Grundlegendes zum Mobilkranverleih

Der Mobilkranverleih stellt ein Leistungssegment des Miet-Geschäfts dar. Es zielt auf die Erwirtschaftung von Gewinn durch befristete Überlassung technischer Geräte. Werden Mobilkrane gemietet, spricht man vom Mobilkranverleih. Dabei handelt es sich um großformatige Baumaschinen, welche neben anderen technischen Geräten, u.a. Arbeitsbühnen, Generatoren, Lichtgiraffen, Veranstaltungstechnik oder Stapler, agieren.

Minikrane

MC 87.3 D/E

Spezialkran 8,70 m Hebehöhe in Gesamtansicht freigestellt
max. Hebehöhe 8,70 m
max. Tragkraft 2.820 kg

MC 127.3 D/E

Minikran 12 m in Komplettansicht freigestellt
max. Hebehöhe 12,66 m
max. Tragkraft 2.930 kg

MC 168.4 D/E

Minikran aus dem Beyer Verleih in Komplettansicht freigestellt
max. Hebehöhe 16,80 m
max. Tragkraft 3.830 kg

MC 55.1 E

Mietkran mit 5 m Hebehöhe in Gesamtansicht freigestellt
max. Hebehöhe 5,50 m
max. Tragkraft 995 kg

MC 87.3 D/E II

Minikran aus dem Verleih mit 850 kg Fixhaken
max. Hebehöhe 8,70 m
max. Tragkraft 2.820 kg

MC 168.4 D/E K

Spezialkran 520 kg Tragkraft in Gesamtansicht freigestellt
max. Hebehöhe 16,80 m
max. Tragkraft 3.830 kg

Raupenkrane

RC 93.3 MD

Freigestellter Raupenkran RC 93.3 MD aus dem Beyer-Mietpark
max. Hebehöhe 9,30 m
max. Tragkraft 2.930 kg

RC 164.5 D

Minikran16 m Hakenhöhe in Gesamtansicht freigestellt
max. Hebehöhe 16,35 m
max. Tragkraft 4.900 kg

RC 167.6 D K

Blauer Kran mit Raupenfahrwerk und 6 t Tragkraft
max. Hebehöhe 16,70 m
max. Tragkraft 6.000 kg

Das Geschäftsverhältnis zwischen Kranverleiher und Kunde beim Mobilkranverleih ist per Vertrag geregelt. Darin enthalten sind alle relevanten Konditionen. Dazu zählen beispielsweise der Bautyp der Mietmaschine, deren Leistungskriterien, besondere Merkmals sowie die zeitliche Dauer des Verleihs. Auch Information zu den Vertragspartnern, das Datum des Vertragsabschlusses sowie mögliche Sonderkonditionen gehen aus dem Mietvertrag hervor.

Mobilkranverleih versus Raupenkranvermietung:

Nicht immer findet man per Mobilkranverleih geeignete Hebetechnik für Projekte. Gerade Mobilkräne verursachen durch Konstruktion und Eigengewicht hohe Kosten für Transport, Steuer, Wartung und Antrieb. Im Vergleich zu anderen Krantypen, beispielsweise Minikranen, sind sie deutlich weniger wendig.

Es empfiehlt sich immer eine genaue Bedarfsprüfung, ob der geplante Mobilkranverleih tatsächlich mit ökonomischen Aspekten vereinbar ist. Schließlich heißt der Grundsatz wirtschaftlicher Arbeitsweise „less time, more money“.

Bedenkt man die Leistungsfähigkeit vieler moderner Krane, dann wird deutlich: es gibt hervorragende Alternativen zum Mobilkranverleih. Mit mobilen Raupenkranen, Minikranen oder Spezialkranen auf spitzentechnologischem Niveau lässt sich eine Bandbreite von Aufgaben in den Bereichen, Transport, Verladung und Montage äußerst produktiv lösen.

Die Beyer-Mietservice KG offeriert hochwertige Kranlösungen der japanischen Qualitätsmarken Maeda und Aichi. Diese kompakten Kleinkrane besitzen einen geringen Platzbedarf. Robuste Raupenkrane sowie Spezialkrane mit kreativen Zusatzwerkzeugen überzeugen durch Leistung und Präzisionsarbeit. Alle diese wendigen Krane besitzen Raupenfahrwerke, was Stabilität auf nahezu jedem Untergrund gewährleistet.

Und sofern doch die Entscheidung für den Mobilkranverleih fällt, realisiert die Beyer-Mietservice KG als international tätiger Kranvermieter dies auch durch Kooperationen mit anderen etablierten Fachfirmen.

Alternativen zum Einsatz von Mobilkranen beachten:

Im Geschäft zählen wirtschaftliche Lösungen. In punkto Kranverleih ist dies wesentlich von der Wahl eines zum Vorhaben passenden Maschinentyps abhängig.

Ob der Mobilkranverleih tatsächlich Sinn macht, das sollte durch ein Beratungsgespräch mit den fachkompetenten Servicemitarbeitern von Beyer geklärt werden. Bedingungen am Einsatzort, die benötigte Hubleistung, die Reichweite sowie der Ausbildungsstand und die Erfahrungen des Personals gelten als wichtige Aspekte innerhalb eines Gesprächs zum Mobilkranverleih.
 

hier ist der Inhalt