Die Geschichte geht über 150 Jahre zurück, als der Schiffszimmermann Dietrich Heinrichs eine Marktlücke entdeckte. Im Jahr 1859, als an eine Firmierung Merlo noch nicht zu denken war, spezialisierte Heinrichs als hanseatischer Geschäftsmann den Stauereibetrieb. Dies steht in der Seefahrersprache für das Be- und Entladen von Schiffen. Bis dato waren hierfür ausschließlich die Matrosen verantwortlich. Damit legte er den Grundstein für das Unternehmen Merlo, das bis heute am Standort Bremen ansässig ist.

Drehbare Teleskoplader

  • max. Tragkraft: 5000 kg
  • max. Hubhöhe: 20.6 m
Häufig gemietet
  • max. Tragkraft: 5000 kg
  • max. Hubhöhe: 20.6 m
  • max. Tragkraft: 6000 kg
  • max. Hubhöhe: 23.9 m
  • max. Tragkraft: 4200 kg
  • max. Hubhöhe: 14.78 m
  • max. Tragkraft: 4500 kg
  • max. Hubhöhe: 20.8 m

Starre Teleskoplader

  • max. Tragkraft: 4000 kg
  • max. Hubhöhe: 17.55 m
  • max. Tragkraft: 4000 kg
  • max. Hubhöhe: 13.53 m
Häufig gemietet
  • max. Tragkraft: 3000 kg
  • max. Hubhöhe: 9.64 m
  • max. Tragkraft: 2500 kg
  • max. Hubhöhe: 5.82 m
Neu im Mietpark
  • max. Tragkraft: 2000 kg
  • max. Hubhöhe: 4.35 m

Schwerlast-Teleskoplader

  • max. Tragkraft: 12000 kg
  • max. Hubhöhe: 9.62 m
  • max. Tragkraft: 16000 kg
  • max. Hubhöhe: 9.7 m
  • max. Tragkraft: 6000 kg
  • max. Hubhöhe: 9.55 m
  • max. Tragkraft: 6000 kg
  • max. Hubhöhe: 9.55 m
  • max. Tragkraft: 6000 kg
  • max. Hubhöhe: 8.1 m

Die Wurzeln des Herstellers gehen auf einen metallverarbeitenden Betrieb zurück, der im Jahr 1911 in Cuneo gegründet wurde. Im Laufe der Zeit wurden im Nordwesten von Italien verschiedene selbstfahrende Arbeitsmaschinen entwickelt. 1981 wurde mit dem Typ SM 30 der erste Teleskopstapler von Merlo vorgestellt. Genau elf Jahre später wurde der weltweit erste Teleskopstapler mit drehbarem Oberwagen präsentiert. Die Leistungsfähigkeit der Geräte wurde immer weiter gesteigert und zahlreiche Entwicklungen zeigen, dass Merlo mit zu den führenden Anbietern von Teleskopstaplern am Markt zählt.

Ein weiterer Schritt für das heutige Unternhemen war ebenfalls im Jahr 1992 das Zusammentreffen von Heinrichs und der Merlo SpA. Beide Firmen verbanden sich zur Heinrichs-Merlo Teleskoptechnik Vertriebsgesellschaft mbH. Im gleichen Jahr begann die weitere Spezialisierung auf die exklusiven Teleskop-Maschinen. Heute bietet das Bremer Unternehmen ein durchdachtes Service-Paket und die Vermarktung der gebrauchten Geräte.

10 Jahre später, im Jahr 2002, erfolgt eine Umfirmierung zur Merlo Deutschland GmbH um einen einheitlichen europäischen Auftritt des Unternehmens zu gewährleisten. Die Spezialisierung auf Teleskoplader wurde weiter vorangetrieben. Merlo als Teleskop-Pionier liefert über 70 Modelle, viele davon mit prämierten Innovationen. Alle zeichnet der hohe Sicherheitsstandard und die Qualität gleichermaßen aus. Ein ca. 50-köpfiges Team individualisiert am Standort Bremen die Produkte und bietet Dienstleistungen für den deutschen Markt. Durch Ausstattungsoptionen und Anbauwerkzeuge werden aus Serienprodukten Spezialmaschinen für die Landwirtschaft, die Baumaschinenvermietung, das Bauwesen, die Industrie und viele Branchen mehr. Ein kleiner Einblick zu Merlo Teleskopladern, gibt folgendes Video:

Teleskopstapler von BEYER-Mietservice KG mieten

Teleskopstapler mieten

Neben der Fach- und Verkaufsberatung unterstützt Merlo Deutschland bundesweit ein dichtes Netz an Händlern und Servicepartnern. Dieses Netz gewährleistet eine schnelle Ersatzteil-Versorgung. Im Schulungszentrum können Anwender Fahrpraxis erlangen und zertifizierte Bedienerkurse belegen. Alle Teleskopstapler folgen der Kernidee des Unternehmes, moderne Allzweck-Maschinen anzubieten. So können am teleskopierbaren Arm eines selbstfahrenden Grundgerätes verschiedene Arbeitsausrüstungen angebaut werden. Mit Lastgabeln werden die Merlo zum Stapler, mit Korb zur Arbeitsbühne, mit Schaufeln zum Lader, mit Winde zum Kran. Ein Highlight am Heck ist die Anhänger-Kupplung die aus der Teleskopmaschine eine leistungsstarke Zugmaschine macht.

Durch die konsequente Entwicklung und das breite Produktportfolio bestehend aus den Typen Kompakt, Turbofarmer, Multifarmer, Panoramic und Roto verkaufte Merlo im Jahr 2012 seine 10.000ste Maschine. Die Spitzenmodelle zeichnen sich mit Hubhöhen von bis zu 30 m und Tragkräften bis 12 to aus. Die Arme der unterschiedlichen Teleskoptypen haben viel gemein. Das Teleskopieren erfolgt über ein Hydrauliksystem, dass vollkommen im Inneren des Arms untergebracht ist. Dadurch entstehen keine Stöße, keine Umweltbedingungen und ein leises Arbeiten mit wenig Reibung.