Beyer-Mietservice engagiert sich für die Jugend in Erlensee

Integrieren, fördern und gemeinsam gestalten - Für das steht das TKJE in Erlensee

Es geht nicht immer nur um Arbeitsbühnen, Teleskopstapler oder Minikrane

Beyer-Mietservice engagiert sich für die Jugend in Erlensee

Beyer-Mietservice hat es sich zur Tradition gemacht auf einen unpersönlichen Weihnachtsversand zu verzichten und den entsprechenden Betrag einer sozialen Einrichtung zu Gute kommen zu lassen. Dieses Jahr geht die Spende in Höhe von 2.000 € an das Team Kinder- und Jugendarbeit in Erlensee. Kurz auch TKJE genannt.

Spendenübergabe von Beyer-Mietservice an das TKJE. Im Hintergrund das City Mobil. (v.l.n.r.) Dieter Beyer (Geschäftführer Beyer-Mietservice), Stefan Erb (Bürgermeister Erlensee), Tania Patzke (Niederlassung Erlensee), Mike Herrmann (TKJE), Esther Koch (TKJE), Pfarrer Dieter Wichihowski (Geschäftsführer TKJE), Christian Fonzetti (TKJE)

Kinder und Jugendliche unterstützen. Kinder und Jugendliche integrieren. Das ist der rote Leitfaden für das TKJE. Diese Trägerschaft von der evangelischen Kirchengemeinde und der Gemeinde Erlensee bietet den Kindern und Jugendlichen nicht nur die entsprechenden Räumlichkeiten. Beratung, Projekte, offene Treffs, Ausflüge und Ferienspiele oder Kindergottesdienste und Konfirmandenunterricht sind nur einige Angebote mit denen das TKJE die Stadt Erlensee bereichert.

 „Wir setzen bei Beyer-Mietservice überwiegend auf junge Mitarbeiter. Wir wissen wie wichtig eine entsprechende Förderung ist. In unserem Hause finden darum regelmäßige Schulungen und Lehrgänge statt" so Dieter Beyer, Geschäftsführer von Beyer-Mietservice.  „Jugendliche als auch Kinder sind unsere Zukunft, darum müssen solche Einrichtungen einfach unterstützt werden. Das TKJE leistet sehr gute und engagierte Arbeit. Es lohnt sich dies entsprechend zu fördern. In diesem Fall mit einer Spende von 2.000 €.“

In der heutigen Zeit wird in Schulen der Besitz eines Computers vorausgesetzt. Doch gerade Kinder und Jugendliche aus sozialen Brennpunkten verfügen über keinen PC. „Für diese Kinder und Jugendlichen ist es nicht selbstverständlich über einen Computer zu verfügen“ erklärt Mike Herrmann, Jugendarbeiter und Dipl. Sozialpädagoge. „Das TKJE stellt ihnen diese zur Verfügung. Gemeinsam erarbeiten wir PowerPoint-Präsentationen für die Schule oder schreiben Bewerbungen.“

Das City Mobil ist für die Beförderung der Kinder und Jugendlichen unverzichtbarInsgesamt vier hauptamtliche Mitarbeiter, gestellt von der evangelischen Kirchengemeinde sowie der Gemeinde Erlensee, betreuen und begleiten die Kinder und Jugendliche, neben ehrenamtlichen Helfern, auf ihrem Weg. „Diese Einrichtung ist ein wichtiger Bestandteil von Erlensee. Viele Kinder und Jugendliche kommen aus sozialen Brennpunkten“ so Esther Koch, Dipl. Sozialpädagogin des TKJE. „In die offenen Treffs können alle Kinder und Jugendliche kommen, die Zeit und Lust haben. Wir fördern hier die Gemeinschaft sowie die Persönlichkeiten der Kinder und Jugendlichen. Neben diesen regelmäßigen Angeboten bieten wir zusätzlich über das ganze Jahr Sonderveranstaltungen an.“

Mike Herrmann fährt fort: „Wir bieten z. B. Ausflüge an, u. a. ins Kino oder zum Eislaufen. Alle Angebote bewegen sich in einem sehr kostengünstigen Rahmen. So ermöglichen wir auch Kindern und Jugendlichen die Teilnahme, die unter normalen Umständen nicht dazu in der Lage wären.“

Die Aussicht auf die gestalteten Mauern ist bald vorbei. Das City Mobil geht in Rente.Ein wichtiges Bindeglied ist hier ein alter Mercedes-Transporter. Egal ob für Ausflüge oder als Shuttlebus, der Transporter ist für die Mobilität unverzichtbar. Aufgrund der Spende von Beyer-Mietservice ist der Grundstock für einen neuen 9-Sitzer zur Beförderung der Kinder und Jugendlichen gelegt. Das „City Mobil“ darf dann nach langer Zeit endlich in Rente gehen.

Beyer-Mietservice belässt es jedoch nicht nur bei der Spendenübergabe. „Wir möchten den Jugendlichen auch beruflich weiterhelfen. Für uns ist mit einer Spendenübergabe das Thema ‚Jugendliche fördern’ noch nicht abgeschlossen“ erklärt Dieter Beyer. „Darum bieten wir in Zusammenarbeit mit dem TKJE auch Praktikas in unserer Niederlassung in Erlensee an. So erhalten interessierte Jugendliche einen Einblick in die Berufswelt und können gestärkt in Bewerbungsgespräche um einen Ausbildungsplatz gehen.“

 

hier ist der Inhalt