Dieter Beyer motiviert Jugendliche

Im Rahmen des Jubiläums „40 Jahre Berufsbildende Schule Wissen/Sieg“ wurde eine Projektwoche veranstaltet. Eine ganze Woche lang erarbeiteten die Schüler Informationen über Schulformen, Berufe und Ausbildungsbetriebe und stellten diese am "Tag der offenen Tür" vor.

Dieter Beyer (links) mit Schuldirektor OStDir. Reinhold Krämer (rechts). Im Vordergrund einige Teilnehmer der Projektgruppe.Zu diesem Tag wurden auch zahlreiche ehemalige Schüler und Lehrer der Berufsbildenden Schule Wissen eingeladen, um über Ziele und Möglichkeiten der Zukunft zu sprechen. Vorführungen, Ausstellungen und Interviews standen im Vordergrund. In einem Live-Interview erzählte Dieter Beyer, Geschäftsführer von Beyer-Mietservice, über seinen bisherigen Lebensweg. Der europaweit tätige Vermieter von Mietgeräten wie Arbeitsbühnen, Minikranen, Teleskopmaschinen und Baumaschinen engagierte sich bereits in der Vergangenheit oft für Jugendliche.

Im Live-Interview erläuterte Dieter Beyer, wie jeder seinen Weg erfolgreich gehen kann. Nach einigen Schulanekdoten, beispielsweise über gemeinsame oder ehemalige Lehrer, brach schnell das Eis. Mit großer Aufmerksamkeit und sichtlichem Interesse wurde die Lebensgeschichte des erfolgreichen Unternehmers verfolgt.

Dieter Beyer brach schnell das Eis und fand einen Draht zu den Jugendlichen.„Bildung und Weiterbildung sind die Grundsteine für die Zukunft“, so Dieter Beyer. „Wichtig ist, sich immer wieder selbst zu motivieren und sich klar zu machen, dass es um die eigene Zukunft geht.“ Der 44-jährige Unternehmer weiß, was in der Jugend vorgeht. Bereits seit mehreren Jahren bietet er jungen Menschen berufliche Perspektiven und Praktikumsplätze in seinem Unternehmen. Im Interview versucht er auch auf die Problematik in der heutigen Generation einzugehen. Das Grundprinzip ist, die vorhandene Motivation sich zu nutzen zu machen. ‚Null-Bock-Phasen’ bringen nicht annähernd einen positiven Erfolg. „Es gilt den ‚inneren Schweinehund’ zu überwinden und sich mit der aktuellen Situation auseinanderzusetzen“ so Dieter Beyer im Gespräch.

„Seine eigenen Zukunftswünsche zu erkennen und den Mut haben den Weg dorthin zu gehen“, kommentiert Dieter Beyer die Frage zu seinem beruflichen Erfolg. „Es ist wichtig zu handeln und mutig neue Wege einzuschlagen. Schließlich heißt es nicht umsonst: "Man lernt nie aus!“ Auch gibt der Unternehmer einige Tipps für die Bewerbung und Vorstellungsgespräche in den Betrieben. Mit dem Wissen eines erfahrenen „Chefs“ verrät er, worauf man achten sollte und was es zu vermeiden gilt: „Überzeugen Sie schon im Bewerbungsschreiben den Betrieb von sich. Der erste Eindruck zählt. Manchmal entscheidet eine kleine Lücke im Lebenslauf über die weitere Zukunft.“

Zu guter Letzt treibt er die wissbegierigen Jugendlichen mit einem beherzten „Ärmel hoch – und durch! Der Erfolg wartet nicht" an.

Impressionen vom Tag der offenen Tür der BBS Wissen

hier ist der Inhalt