Filter

Filter

9 von 32 Produkten zeigen
Häufig gemietet
  • max. Tragkraft: 4000 kg
  • max. Hubhöhe: 13.53 m
  • max. Tragkraft: 2500 kg
  • max. Hubhöhe: 5.82 m
  • max. Tragkraft: 4000 kg
  • max. Hubhöhe: 17.55 m
  • max. Tragkraft: 3000 kg
  • max. Hubhöhe: 9.64 m
  • max. Tragkraft: 2000 kg
  • max. Hubhöhe: 4.35 m
  • max. Tragkraft: 2500 kg
  • max. Hubhöhe: 5.9 m
%
  • max. Tragkraft: 1350 kg
  • max. Hubhöhe: 3.97 m
  • max. Tragkraft: 4000 kg
  • max. Hubhöhe: 9 m
  • max. Tragkraft: 3800 kg
  • max. Hubhöhe: 12.6 m

Fragen & Antworten zur Miete von starren Teleskopladern

 

  • Wofür eignet sich ein starrer Teleskoplader?

Ein starrer Teleskopstapler erledigt zuverlässig und effizient vielzählige Ladespiele. Er verbringt schwere, unhandliche Lasten über weitläufige Areale und unbefestigte Wege zum Bestimmungsort und hebt sie über Hindernisse hinweg präzise in große Höhen. Er be- und entlädt Transportfahrzeuge, beschickt Förder- und Industrieanlagen und kommissioniert Güter.

  • Welche Vorteile haben starre Teleskopstapler?

Starre Telestapler punkten mit Robustheit, maximaler Geländegängigkeit und zuverlässiger Leistungsstärke. Sie sind für den täglichen stundenlangen Einsatz konzipiert und trotzen harten Bedingungen auf Baustellen, in der Landwirtschaft, Logistik und im Veranstaltungswesen. Hier gelingt den Allroundern mithilfe des Teleskoparms das flexible Lastenhandling in großen Höhen und auf Reichweite. Funktionale Bedienelemente und eine moderne Überwachungseinrichtung unterstützen den intuitiven und sicheren Einsatz. Auch ihre große Produktvielfalt und Wandelbarkeit zeichnet starre Teleskoplader aus. Sie stehen in ganz unterschiedlichen Größen und mit einer Vielzahl wechselbarer Anbaugeräte für mannigfaltige Einsatzzwecke zur Verfügung. Angefangen bei sehr kompakten, wendigen Teleladern bis hin zu schweren Bauarten mit extremen Tragkräften.

  • Was kostet ein starrer Telehandler zur Miete?

Die Mietkosten für einen starren Teleskoplader sind abhängig vom Gerätetyp, der Ausstattung und der Mietzeit. Zusätzlich zu den Tageskonditionen und dem Maschinenbruchversicherungsbeitrag, können pauschale Kosten für den Transport sowie für Kraftstoff und Reinigung anfallen. Ein unverbindliches Angebot weist alle Ihren Mietrahmen betreffenden Aufwände übersichtlich in Einzelpositionen aus.

  • Wo kann man einen starren Teleskopstapler mieten?

Starre Telelader stehen in großen Stückzahlen und verschiedenen Größenklassen in allen Niederlassungen zur Verfügung. So beispielsweise in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und in der Nähe zu großen Industrieparks, Messezentren und Flughäfen. Durch ein besonders flexibles Buchungssystem und die professionelle Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern werden bundesweit Verfügbarkeiten in räumlicher Nähe zu Ihrem Einsatzort realisiert.

  • Wie hoch sind die Transportkosten für starre Teleskopstapler?

Die Transportkosten für starre Telehandler werden vom nächstmöglichen Lieferort aus kilometergenau ermittelt. Hierbei handelt es sich um einen durch etwaige Umwege und verkehrsbedingte Verzögerungen auf Anfahrt unberührbaren Pauschalpreis, exklusive Sonderaufwand wie Rampenanlieferung, außerordentliche Wartezeit oder Erschwernisse beim Kunden vor Ort. Lassen Sie sich Ihren Transportpreis unverbindlich anbieten.

  • Ist die Selbstabholung von starren Teleskopmaschinen möglich?

Ja, der Transport von starren Teleladern kann auf Wunsch vom Kunden selbst organisiert werden. Die Selbstabholung muss frühzeitig mit dem zuständigen Ansprechpartner vereinbart werden und darf nur mit einem geeigneten Transportmittel erfolgen. Dies ist in der Regel ein Sattelfahrzeug. Der Transport eines Teleskoplader „auf Achse“ ist aus versicherungs- und sicherheitstechnischen Gründen nicht erlaubt, selbst wenn die Baustelle in unmittelbarer Nähe zur Mietstation liegt.

  • Darf man als Privatperson einen starren Teleskoplader mieten?

Nein. Starre Teleskoplader stehen nur gewerblichen Mietern zur Verfügung. Für Privatpersonen kann, je nach Vorhaben, die Radlader Miete eine mögliche Alternative zum Teleskopstapler sein.

  • Darf man mit starren Teleladern auf der Straße fahren?

Unter bestimmten Voraussetzungen ja. Als selbstfahrende Arbeitsmaschinen sind starre Teleskopstapler bis 20 km/h bbH nicht zulassungspflichtig. Mitzuführen ist die Allgemeine Betriebserlaubnis und das für Kraftfahrzeuge vorgeschriebene Sicherheitspaket (Verbandkasten, Warnweste, Warndreieck). Pflicht sind außerdem Warnleuchte (ab 3,5 t Gesamtgewicht) und Unterlegkeil (ab 4,0 t Gesamtgewicht). Weiter muss die Maschine mit Beleuchtung nach StVZO und Geschwindigkeitsaufkleber ausgestattet und gut leserlich mit der Anschrift des Besitzers gekennzeichnet sein. Vor jeder Fahrt im öffentlichen Straßenraum sind Anbaugeräte vorschriftsgemäß zu sichern bzw. abzumontieren und die Vorderachslenkung zu aktivieren. Fährt der Teleskoplader bauartbedingt schneller als 20 km/h, sind abweichende Vorschriften zu beachten!

  • Erfüllen starre Teleskoplader die Voraussetzungen nach StVZO?

Die starren Teleskoplader im Mietpark erfüllen die Voraussetzungen nach StVZO, d. h., sie sind mit kompletter Beleuchtung, Besitzerkennung und Geschwindigkeitsaufkleber ausgestattet.

  • Was beinhaltet die Teleskopstapler Miete?

Das Mietpaket des Teleskoplader lässt sich nach individuellen Vorstellungen und Bedürfnissen schnüren. Mindestens beinhaltet das Mietpaket den ausgewählten Telehandler mit Palettengabel sowie die Maschinenbruchversicherung. Optional können verschiedene Anbaugeräte und besondere Zusatzausstattung, der Transport, alternative Lieferoptionen wie Rampe, Umsetzungen etc. oder eine Sondereinweisung für zusätzliches Personal zugebucht werden. Inklusive ist immer der Einschichtbetrieb, d. h. 8 Tagesbetriebsstunden.

Starren Teleskopstapler anfragen

  • Schließt man bei der Telelader Miete eine Versicherung mit ab?

Ja, bei der Anmietung eines starren Teleskoplader schließen Sie eine Maschinenbruchversicherung ab. Der Tarif sowie die Selbstbeteiligung wird in Ihren Auftragsdokumenten separat ausgewiesen.

  • Welche Anbaugeräte gibt es für starre Teleskopstapler?

Dank einer umfangreichen Auswahl an Anbaugeräten statten Sie starre Teleskoplader für individuelle Einsatzzwecke aus: Standardmäßig ist eine Palettengabel verbaut. Weiter stehen Gabelverlängerungen, Lasthaken, Gittermastausleger und verschiedene Schaufeln zur Verfügung. Ausgewählte Baureihen mit entsprechendem Anschlüssen (TSS 1840) erlauben die Montage hydraulischer Werkzeuge wie Seilwinde und Ballenklammer.

  • Warum starrer Teleskopstapler statt Frontstapler?

Während das Hubgerüst von Frontstaplern einen ausnahmslos senkrechten Lastenhub erlaubt, lassen sich mit starren Teleladern Ziele in vertikaler wie horizontaler Entfernung erreichen. Ein starrer Teleskoplader kommt dementsprechend zum Einsatz, wenn Lade- oder Abladestellen, durch z. B. Hindernisse, nicht unmittelbar angefahren werden können. Ebenso kann der Einsatzzweck für einen Telestapler als Fördertechnik sprechen. Müssen beispielsweise lose Güter oder besonders voluminöse Teile transportiert werden, lassen sich Telehandler mit dafür geeigneten Anbaugeräten ausstatten, während sich Frontstapler meist auf Gabelzinken und damit das Handling von Lasten in Palettengröße beschränken. Als Unterstützung bei unterschiedlichen Hub- und Transportaufgaben, z. B. auf Baustellen, sind starre Teleskoplader die flexiblere Wahl. Manchmal entscheidet sich der Kunde auch ganz nach persönlicher Vorliebe für einen Telelader oder einen geländegängigen Frontstapler. Falls Ihre Wahl doch auf einen Gabelstapler fällt, können Sie bei uns eine große Auswahl an verschiedener Flurfördertechnik leihen.

Teleskopstapler mieten - Vorführung eines Merlo P 25.6

  • Von welchem Hersteller sind die starren Teleskoplader?

Im Verleih stehen alle gängigen Größen an starren Teleskopmaschinen der Hersteller Manitou, Merlo und Ausa zur Verfügung. Gerne nehmen wir bei der Anmietung Rücksicht auf Ihren Wunschhersteller.

  • Gibt es besonders kompakte starre Teleskoplader?

Als besonders kompakte Teleskoplader gelten alle Maschinen, deren Bauhöhe etwa 2,00 m beträgt und die in extrem beengten Bereichen rangieren können. Zu dieser Kategorie zählen unter anderem die Bauarten TSS 414 und TSS 420 sowie die Teleskopstapler des Typs TSS 625. Bevorzugt kommen die kleinen Teleskopstapler in Tiefgaragen, der Landwirtschaft und im Veranstaltungswesen zum Einsatz.

  • Gelingt der Anbaugeräte Wechsel unkompliziert?

Der Anbaugerätewechsel von Teleskopladern gelingt zügig und unkompliziert. Die Haltevorrichtung des Anbauwerkzeugs wird mit der Werkzeugaufnahme am Teleskopausleger unterfahren. Durch minimales Anheben des Teleskoparms klinkt sich das Anbaugerät in die Halterung ein und wird mit einer Stange verriegelt. Einige Telehandler verfügen über eine automatische Bolzen-Verriegelung. Ein Verlassen der Fahrerkabine ist in diesem Fall nicht nötig. Bei hydraulischen Anbaugeräten wie Seilwinden muss zusätzlich der Anschluss an die Hydraulikleitung erfolgen.

  • Kann man starre Teleskoplader von Manitou mieten?

Ja, der französische Hersteller Manitou ist seit Jahren bewährter Bestandteil in unserem Verleih. Im starren wie drehbaren Teleskopstaplerprogramm, im Frontstaplerbereich und in der Höhenzugangstechnik finden Sie unter anderem Maschinen der Qualitätsmarke Manitou.

  • Welche Vorlaufzeit benötigt man für die Teleskopstapler Miete?

Die große Stückzahl und ein schwimmender Mietpark gewährleisten gute kurzfristige Verfügbarkeiten im Bereich starre Telestapler. Für Standardmaschinen findet sich auch bei großer Auslastung kurzfristig eine Lösung für Ihren Bedarf. Bei Spezialmaschinen wird eine möglichst frühzeitige Reservierung empfohlen. Auch Auslastungsschwankungen und Lieferspitzen zu Wochenbeginn gilt es diesbezüglich zu berücksichtigen. Für die Bereitstellung inklusive Ausgabeprüfung sowie für die flexible Transportplanung sind mehrere Tage Vorlaufzeit optimal.

Anfrage starre Telelader

  • Warum kein Arbeitskorb an starre Teleskoplader?

Zwar erlaubt die Schnellwechseleinrichtung am Auslegerkopf die Montage eines Arbeitskorbs, jedoch dürfen die starren Teleskopstapler aus der Vermietung nicht als Personenhebebühne genutzt werden. Grund ist der fehlende Anschluss für die Korbsteuerung. Der Arbeitskorb kann ergo angebaut, aber nicht von der Plattform aus gesteuert werden. Die Steuerung von Höhenzugangstechnik „vom Boden aus“ ist nicht nur unpraktikabel, sondern schlicht unzulässig. Selten sind starre Telehandler für den Anbau eines Arbeitskorbs ausgerüstet, in der Vermietung aufgrund des fehlenden Einsatzmoments jedoch kaum zu finden. In Kombination mit Personenarbeitskorb ist ein Rotor die effiziente Wahl, da er die nötige Flexibilität mitbringt.

  • Was gibt es beim Teleskopstapler mit Schaufel zu beachten?

Teleskoplader mit Schaufel lassen sich hinsichtlich des Einsatzzwecks nur bedingt mit einem Radlader vergleichen. Ähnlich wie ein Radlader stehen sie für den Hub und Transport loser Materialien zur Verfügung. Ladetätigkeiten sind jedoch nur sehr bedingt möglich! So darf ein Teleskoplader mit der Schaufel nicht zu Ladezwecken in einen Haufen Kies, Sand, Mutterboden oder ähnliche schwere, dichte Schüttgüter einstechen, da der Teleskoparm für die hierbei wirkenden Kräfte nicht ausgelegt ist und sich verziehen kann! Insbesondere in austeleskopiertem Zustand besteht diese Gefahr. So wird z. B. bei Entkernungen gerne Mauerschutt durch eine Gebäudeöffnung in eine Teleskopladerschaufel geworfen, um ihn nach unten zu befördern. Doch schon diese Schläge alleine können technischen Schaden verursachen. Sanft in die Schaufel geladen, lassen sich Mauersteine, Dachziegel und Co. mit einem Telestapler jedoch auf große Höhen und Reichweiten bringen und über weite Strecken transportieren. Leichtgut wie trockenes Getreide, Verpackungsflocken etc. kann ein Teleskopstapler mit Schaufel hingegen problemlos auf „Radladerart“ handeln.

  • Können starre Teleskoplader für die Glasmontage eingesetzt werden?

Grundsätzlich ja. Manuelle Glassauger wie der GS 600 lassen sich an jedem geeigneten Lasthaken anschlagen. Ist der Telehandler mit Lasthaken oder Winde ausgerüstet, lässt sich entsprechend ein Glassauger befestigen und die Maschine zur Scheibenmontage einsetzen. Empfehlenswerter sind für diesen Einsatzfall allerdings drehbare Teleskopstapler, da sie durch die Schwenkbewegung die notwendige Flexibilität mitbringen.

  • Unterschied zwischen Hydrostaten und Teleskopladern mit Wandlergetriebe?

Starre Teleskoplader mit hydrostatischem Fahrantrieb lassen sich sehr feinfühlig bedienen und fahren. Ihre Geschwindigkeit lässt sich ohne Leistungsschwankungen stufenlos regeln. Hydrostaten eignen sich darum besonders, wenn viel Ladespiel zu betreiben, sprich, viel Material zu laden und transportieren ist. Diese starren Teleskoplader sind stets „auf Achse“. Starre Teleskopstapler mit Wandlergetriebe erkennt man oft an ihren Frontstützen. Bei diesen Teleskopladern liegt der Schwerpunkt klar beim Lastenhub auf Höhe. Sie haben eine hohe Durchzugskraft, hohe Resttragkräfte und puschen die nötige Power in die entsprechende Aktion.

  • Wie hoch hebt ein starrer Teleskoplader?

Die maximale Hubhöhe mit Palettengabel ausgestatteter starrer Teleskopstapler in der Vermietung liegt bei 17,55 m. Mit angebautem Gittermastausleger lässt sich die Hubhöhe des TSS 1840 S um mehrere Meter erweitern, wobei die Last hierbei an einen Haken angeschlagen wird. Hier gilt entsprechend, anders als bei der Palettengabel, die Unterkante der Last als bedeutsame Hebehöhe.

  • Welche Reichweite erreicht ein starrer Teleskoplader?

Als größter starrer Teleskoplader im Verleih erzielt der TSS 1840 S mit Palettengabel 13,08 m horizontale Reichweite, gemessen ab der Vorderkante der Frontreifen. Die Reichweite kann sich bei anderen Anbaugeräten verändern. Genaue Informationen zu Reichweiten und Resttragkräften entnehmen Sie dem technischen Datenblatt.

  • Welche Tragkräfte haben starre Teleskoplader?

Mit den starren Teleskopstaplern im Mietpark verfügen Sie über maximale Tragkräfte zwischen 1.350 und 4.000 kg. Jedoch fallen Schwerlast-Telelader ebenfalls in die Kategorie der starren Teleporter. Diese leistungsstarken Teleporter rufen Tragkräfte bis maximal 16.000 kg ab.

  • Ist ein starrer Teleskoplader mit Allradantrieb ausgestattet?

Alle starren Teleskopstapler der Mietflotte sind mit Allradantrieb ausgestattet und eignen sich für raues Gelände, matschigen Untergrund und steile Areale.

  • Darf ein starrer Telehandler auf Wiesen fahren?

Ja, starre Teleskoplader sind für schwierigen Untergrund konzipiert. Mit Allradantrieb, Stollenreifen und einer großen Bodenfreiheit befahren Teleskopstapler unbefestigtes Baustellengelände, hügelige Wiesen, Agrarflächen, forstwirtschaftliche Wege, Halden und mehr. Beachten Sie, dass Telelader durch ihr relativ hohes Eigengewicht und das grobstollige Reifenprofil Fahrspuren hinterlassen können! Auf empfindlichen Flächen, z. B. Rasen, muss ggf. durch Unterlegplatten vorgebeugt werden.

  • Welche Branchen benötigen starre Teleskoplader?

Starre Teleskopstapler sind integriert im Arbeitsalltag des Baugewerbes, im Straßenbau, Messebau, Zeltbau, in der Veranstaltungstechnik, der Landwirtschaft, der Industrie, auf Recyclinghöfen, im produzierenden Gewerbe und beim Materialumschlag.

  • Welche starren Teleporter sind in der Landwirtschaft geeignet?

Besonders Hydrostaten eignen sich für landwirtschaftliche Einsätze. Diese stützenlosen Telestapler sind für umfangreiches Ladespiel geradezu prädestiniert, lassen sich feinfühlig und unkompliziert handeln und führen mehrere Funktionen gleichzeitig aus, woraus ein geschmeidiger, zügiger Arbeitsfluss resultiert. Die pendeln über große Entfernungen zwischen Feld, Hof und Stallung und sind ganzjährig ein robuster Erntehelfer und Tierfutterlieferant.

  • Warum sind einige starre Teleskoplader mit Stützen ausgestattet?

Teleskopstapler mit Stützen bedeuten ein Mehr an Kraft und horizontaler Reichweite beim Lastenhub. Bei Telehandlern ohne Abstützung befindet sich der Stützpunkt auf Höhe der Vorderräder. Durch Stabilisatoren wird dieser Stützpunkt nach vorne verlagert und der Abstand zum Schwerpunkt der Maschine (i. d. R. Maschinenmitte) vergrößert sich. Dies führt zu einer Verringerung der Kippgefahr und damit höheren Resttragkräften.

  • Warum starrer Teleskopstapler in Langzeitmiete?

Telelader werden häufig über lange Projektzeiten angemietet. Ein jederzeit vor Ort verfügbarer Teleskoplader gewährleistet beste Flexibilität und spontane Handlungsfähigkeit im Bedarfsfall. Wird Zusatzausstattung benötigt, mieten Sie diese kurzerhand zu. Erledigen Sie vielzählige anfallende Hub- und Transportaufgaben, ohne ständig neue Bedarfsanfragen und Transportkosten und profitieren Sie von attraktiven Tageskonditionen. Selbst bei dauerhaftem Bedarf bietet die Miete eines starren Teleskoplader nennenswerte Vorteile gegenüber der Selbstanschaffung, die mit hohen Investitionskosten und einem schnellen Wertverlust einhergeht. Mietkosten sind überschaubar, gut nachvollziehbar und lassen sich Projekten direkt zuordnen. Neben bester Flexibilität und dem finanziellen Aspekt, sparen Sie bei der Entscheidung für die Langzeitmiete Aufwand für regelmäßige Prüfungen und Sicherheitschecks, da diese in Vermieterhand liegen. Auch bei anstehenden Reparaturen und technischen Problemen erhalten Sie umgehend fachkompetente Unterstützung – und schlimmstenfalls eine vergleichbare Maschine im Tausch.

Starre Teleskoplader mieten