Wenn es darum geht großflächige Glas- und Fassadenelemente präzise und effektiv zu montieren, bieten wir Ihnen Spezial- und Glaskrane zur Miete. Die manuellen Glassauger werden am Haken eines Minikrans oder am Lasthaken eines Teleskopstaplers montiert. Für besondere Glasmontagen steht Ihnen ein 3-dimensionaler Glassaugrotor zur Verfügung. Dieser wird direkt am Auslegerkopf eines Minikrans befestigt und erlaubt ein stufenloses Heben, Senken und Drehen von großen Glasscheiben.

Zubehör

Glassauger Freigestellt GS 600
  • max. Tragkraft: 600 kg
  • Eigengewicht: 110 kg
Glassauger Vorne GS 800
  • max. Tragkraft: 800 kg
  • Eigengewicht: 80 kg
Glassauger Freigestellt GS 300
  • max. Tragkraft: 300 kg
  • Eigengewicht: 80 kg

Fragen & Antworten zur Miete von Glaskranen

  • Welche Glasmontagegeräte stehen zur Auswahl?

Die Vermietung bietet manuelle Glassauger bis maximal 800 kg Tragkraft zur bedarfsgerechten Miete an. Diese Saugermodelle werden an Lasthaken von Kranen oder Teleskopstaplern angeschlagen und sind freischwingend, d. h. werden per Hand gelenkt und geführt. Mit dem MC 87.3 D/E mit Glassaugrotor steht ein Spezialkran für besonders anspruchsvolle Glasmontagen zur Verfügung. Dieser Glaskran ist per direkt am Auslegerkopf montiertem, hydraulisch beweglichem Sauger in der Lage, Glasscheiben stufenlos zu drehen, schwenken und kippen und über Kopf oder in schräger Position punktgenau in Öffnungen einzupassen.

  • Wie mietet man einen Glaskran?

Stellen Sie schnell und unkompliziert eine unverbindliche Anfrage über das Webformular oder telefonisch über die Miet-Hotline. Gerne prüft Ihr Ansprechpartner die Verfügbarkeiten für Ihre Wunschmaschine zum Bedarfszeitpunkt und stimmt alle Modalitäten mit Ihnen ab.

Individuelle Anfrage

  • Wie viel kostet es einen Glassauger zu mieten?

Die Tagespreise für Glassauger richten sich nach der Mietzeit. Die Mindestmietzeit beträgt einen Arbeitstag und lässt sich flexibel verlängern. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Preisangebot für die angesetzte Grundmietzeit.

  • Wie teuer ist die Lieferung?

Die Anlieferung von Glassaugern auf Ihre Baustelle ist nur in Verbindung mit einem Trägergerät (Kran, Teleskopstapler etc.) oder weiteren Setmaschinen möglich. Der Transportpreis wird kilometergenau für Sie ermittelt.

  • Kann man einen Glaskran abholen?

Ja. Glaskrane dürfen mit einem geeigneten Transportmittel selbst abgeholt werden. Manuelle Glassauger lagern in separaten Transportboxen und lassen sich per Stapler oder alternativem Hebegerät be- und entladen.

  • Dürfen Glaskrane von Privatkunden gemietet werden?

Nein. Die Anmietung von Glasmontagekranen ist nur gewerbetreibenden Kunden möglich.

  • Was muss bei Rückgabe beachtet werden?

Manuelle Glassauger müssen im Zustand der Übergabe sauber, transportgesichert und schmutzgeschützt in der Transportbox zurückgegeben werden. Ist eine Trägermaschine im Set mitgemietet, muss das Anbauwerkzeug ebenfalls (immer sofort nach Einsatzende) vorschriftsgemäß in der Transportkiste verstaut und gegenüber Dritten geschützt zur Abholung bereitgestellt werden.

  • Braucht man einen Führerschein für die Bedienung?

Ein Kranschein ist nicht Voraussetzung zur Anmietung eines Glaskrans oder Glassaugers. Anderes gilt für die Anwendung: Bediener von Kranen müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben und körperlich und geistig geeignet sein. Sie müssen im Führen und Instandhalten des Krans unterwiesen sein und diese Befähigung nachweisen können. Unser Schulungszentrum bietet Kran-Führerschein Module für Mini- und Raupenkrane unter Berücksichtigung der DGUV-Vorschrift 52 (Krane) sowie des Grundsatzes 309-003 (Auswahl, Unterweisung und Befähigungsnachweis von Kranführern) an.

  • Welche Lasten können die Glassauger heben?

Der Glassauger GS 600 W ist wahlweise mit 4 oder 8 Saugtellern ausstattbar, für entsprechend 300 oder 600 kg Nutzlast. An den GS 800 W lassen sich alternativ 4, 6 oder 8 Vakuumteller montieren. Dieser Glasheber eignet sich für Elemente von 400 kg, 600 kg oder 800 kg und variable Scheibenformate. Der Spezialkran MC 83.3 GSR 300 hebt Scheiben und glattflächige Bauelemente bis 300 kg.

  • Wie funktioniert ein Vakuum-Glassauger?

Glassauger arbeiten nach dem Vakuum-Prinzip. Um Glasscheiben oder andere Elemente mit glatter, luftundurchlässiger Oberfläche schonend festzuhalten, werden die montierten Saugteller auf das Glas / Material aufgesetzt, bevor per Handschiebeventil direkt am Gerät zwei unabhängige Vakuumkreise mit entsprechender Sogwirkung in Gang gesetzt werden. Jeder Vakuumkreis ist mit 2-facher Sicherheit und integriertem Reservevakuum ausgestattet, wodurch selbst beim Ausfall eines Saugkreises maximaler Halt gewährleistet bleibt. Messgeräte zur Vakuumüberwachung und Energieversorgung signalisieren optisch und akustisch Abweichungen vom Sollzustand. Damit wird den Anforderungen gemäß DIN EN 13155 entsprochen.

Preisanfrage Glassauger

  • Wie schnell verläuft die Montage der Glassauger?

Manuelle Glassauger lassen sich ohne lange Rüstzeit einfach von einer Person einsatzbereit machen. Zusätzliche Saugteller werden händisch angesteckt, arretiert und an die Vakuumpumpe angeschlossen. Ebenso unkompliziert lassen sich Verlängerungsarme montieren. Über die Halterung samt Kranöse wird das Hebewerkzeug sicher an das entsprechende Hubgerät anschlagen. Die horizontale Position des Saugers lässt sich im 18° Raster feststellen, der Drehwinkel wird im 45° Raster wunschgemäß eingerichtet. Der Vakuumkreis wird per Handschiebeventil am Gerät aktiviert. So besteht unmittelbare Nähe zum Bauelement, was Nachjustierungen vereinfacht und eine optimale Überwachung des Ansaugvorgangs gewährleistet. Der Hebevorgang kann beginnen.

  • Für welche Arbeiten empfiehlt sich ein Glashebegerät?

Per Glassauger gelingen der Hub und die Einpassung sowie der Austausch von schweren, unhandlichen Glas- und Fensterelementen und großen glattflächigen Fassadenteilen bis 800 kg sicher, zügig und hochpräzise. Angehangen an Minikrane mit Pick and Carry Funktion, Raupenkrane oder Teleporter, können Elemente gleichermaßen sicher vom Lieferfahrzeug zur Montagestelle transportiert werden. Auch für den Innenbereich eignen sich batteriebetriebene Glassauger. Minikrane mit Elektro- oder D/E- Kombimotor als Trägermaschine gewährleisten einen 100% emissionsfreien Glasmontage-Einsatz. Für komplexe Verglasungen über Kopf oder in Bereichen, die mit freischwingenden Elementen nicht angesteuert werden können, steht der Spezialkran MC 87.3 D/E mit Glassaugrotor zur Verfügung.

  • Welchen Standards entsprechen die Glassauger?

Glassauger der Vermietung erfüllen die Anforderungen für Lastaufnahmemittel gemäß DIN EN 13155. Ausgestattet mit 2 Vakuumkreisen mit doppelter Sicherheit und integriertem Reservevakuum, und durch akustische und optische Warnsignale beim Ausfall eines Vakuumkreises, bleibt jederzeit maximale Sicherheit gewährleistet.

  • Was versteht man unter einem „Glasboy“?

Als Glasboy bezeichnen sich manuell oder elektrisch fahrbare Verglasungshilfen. Glasboys sind keine Krane. Sie erfüllen rein die Funktion eines Vakuumhebegeräts oder verfügen über einen Anschlagpunkt für freischwingende Vakuumsauger. Einfache Glasboys bestehen aus einer mit Kontergewichten beschwerten Fahrkonstruktion mit Saugereinheit. Selbstfahrende Varianten sind oft mit Raupenfahrwerk, manchmal mit Stützen ausgestattet. Die Hebehöhen von Glasboys bewegen sich im ein- bis zweigeschossigen Bereich.

  • Besitzt der Glassauger einen Saugheber?

Vakuumglassauger sind mit 4 bis 8 Saugtellern ausgestattet. Ein separater Hand-Saugheber ist nicht Zubehör.

Glaskran mieten