6 von 6 Produkten zeigen
Gasstapler Freigestellt FS 30 GGB 330
  • max. Tragkraft: 3000 kg
  • max. Hubhöhe: 3.3 m
Häufig gemietet
  • max. Tragkraft: 3000 kg
  • max. Hubhöhe: 7 m
Schmale Bauweise für schnelles und flexibles Arbeiten auf Höhe
Transportieren, Abladen und Arbeiten mit großer Reichweite
Leichtes Handling und geringer Wendekreis für maximale Flexibilität bei Industrie-Einsätzen
Auf Baustellen oder in der Industrie Personen und Material auf Höhe befördern

Fragen & Antworten zur Miete von Gasstaplern

 

  • Was ist ein Gasstapler?

Gasstapler sind Frontstapler, die mit Flüssiggas betrieben werden. Zu erkennen sind diese Stapler meistens an einer auf dem Kontergewicht verlasteten Treibgasflasche. Es gibt jedoch auch Gabelstapler mit integriertem Gastank.

  • Wo kommen Gas-Stapler zum Einsatz?

Treibgasstapler finden vornehmlich im industriellen und logistischen Sektor, doch auch im Veranstaltungsgewerbe Anwendung. Hier übernehmen Gasstapler u. a. Kommissionierungen und die Be- und Entladung von LKW. Meistens sind diese Stapler im Freilager, auf Industriehöfen, Parkplätzen und anderen befestigten Flächen im Einsatz. Aufgrund des emissionsarmen Antriebs sind Gas-Gabelstapler ebenfalls Allrounder für kombinierte Einsätze im Außen- und Innenbereich. Auch wenn Schichtbetrieb die Dauernutzung eines Staplers bedingt, sind Gasstapler eine stets einsatzbereite Lösung.

  • Wo kann man Gas-Gabelstapler mieten?

Die Vermietung bietet einen bundesweiten Leihservice für Gasstapler. Stapler mit Treibgas mieten Sie unkompliziert in allen Bundesländern für spontane oder langfristige Einsätze.

  • Welche Vorteile hat ein Gasstapler?

Gas-Stapler sind umweltfreundlich. Zwar produzieren auch sie Abgase, anders als Dieselemissionen sind diese jedoch vergleichsweise sauber, somit klimafreundlich, und gelten nicht als krebserregend. Ein weiterer Vorteil, der sich hieraus ergibt, ist das breite Einsatzfeld: Obwohl Gasstapler in die Kategorie Verbrennungsmotor fallen, dürfen sie unter bestimmten Voraussetzungen im Indooreinsatz genutzt werden. Gasstapler sind für Dauereinsätze geeignet, jederzeit kurzfristig einsatzbereit und geräuscharm unterwegs. Der Treibstoff Gas kann ohne große Umstände beschafft, bevorratet und gelagert werden. In der Anschaffung sind Gas-Stapler oft günstiger als Diesel- oder Elektrostapler.

  • Dürfen Gasstapler in geschlossenen Bereichen genutzt werden?

Grundsätzlich ja, da sie keine gesundheitsschädlichen Emissionen ausstoßen. Jedoch eignen sie sich nicht bedingungslos für Inneneinsätze. Der Bereich muss optimal belüftet sein, da im Falle einer Leckage explosionsgefährliche Gemische entstehen können. Für den dauerhaften reinen Indooreinsatz sind Gasstapler nicht die erste Wahl.

  • Gibt es Outdoor-Gasstapler zur Miete?

Ja. Semi-industrielle Stapler mit Gasantrieb sind für den ganzjährigen Außeneinsatz konzipiert. Sie sind robust, haben eine hohe Bodenfreiheit, große Luftreifen und eine optimale Federung, wodurch sich Bodenunebenheiten sanft und sicher befahren lassen. Auch Schotter und trockene Wiesen überqueren Outdoor-Gasstapler. Dem Fahrer bieten sie einen wetterfesten, komfortablen Arbeitsplatz. Für schweres, weiches Gelände sind diese Stapler jedoch unzureichend geeignet, da sie keinen Allradantrieb haben.

  • Sind Gas-Gabelstapler geländefähig?

Nein. Gasstapler sind in der Regel Industriestapler und für befestigte Flächen wie Asphalt oder Hallenböden konzipiert. Semi-industrielle Stapler eignen sich durch ihren robusten Aufbau und große Luftreifen ebenfalls für befestigten Schotter oder flache, trockene Wiese, jedoch nicht für schweres Gelände.

  • Wie lange hält eine Gasflasche?

Eine handelsübliche Staplergas-Flasche mit 11 kg Treibgas reicht für etwa 3 bis 5 Betriebsstunden.

  • Wie wechselt man beim Stapler die Gasflasche?

Der Wechsel einer gebräuchlichen Staplergas-Flasche mit Gewindeseitenanschluss ist unkompliziert, sollte aber gewissenhaft durchgeführt werden. Erste Amtshandlung: Ventil zudrehen! Mithilfe eines Schraubenschlüssels wird anschließend der Schraubmechanismus am Wechselflaschenanschluss des Staplers gelöst und die Verbindung getrennt.

Nach Öffnung der Flaschenhalterung kann die leere Flasche abgehoben und eine neue aufgesetzt werden. Bevor die Wechselflasche entsprechend angeschlossen wird, ist deren Dichtung zu prüfen. Bei Gasflaschen mit s. g. Click-Verschluss gelingt der Tausch durch simples Aufstecken noch zügiger und ohne Werkzeug. Erst nach vorschriftsgemäßer Installation und Befestigung wird die Flasche aufgedreht und der Stapler gestartet.

Gas-Gabelstapler anfragen

  • Stellt der Vermieter Gas zur Verfügung?

Nein. Treibgas für Stapler muss der Mieter selbst besorgen. Der Vermieter stellt lediglich das technische Gerät zur Verfügung. Für die Abladung vom und die Aufladung auf das Transportfahrzeug sowie die Einweisung bleibt die vermietereigene Gasflasche installiert. Durch Eigenbezug kann der Mieter flexibel die benötigte Menge bevorraten. Viele Mieter von Gasstaplern verfügen bereits über Gasvorrat, da Gasstapler regelmäßig eingesetzt werden und beziehen dieses beim Brennstoffhändler ihres Vertrauens.

  • Wo bekommt man Gasflaschen für Stapler?

Gas für Stapler lässt sich unkompliziert bei regionalen Brennstofflieferanten beziehen. Für Leihflaschen wird ein Pfand erhoben, der bei Rückgabe ausgelöst wird. Um die regelmäßige Versorgung bei großem Bedarf zu gewährleisten, wird in der Regel ein Bring- und Abholservice für mobile Flaschen angeboten. Hierbei werden leere Flaschen in dafür vorgesehenen Transportboxen gesammelt und regelmäßig gegen volle ausgetauscht.

  • Gibt es Unterschiede bei Staplergas-Flaschen?

Staplergas-Flaschen gibt es in verschiedenen Größen: Die klassischen Leih- oder Kaufflaschen fassen 11 kg Treibgas. Verbreitet sind mittlerweile auch Aluminium-Gasflaschen, in die sich trotz gleicher Größe und halbem Gewicht bis zu 14 kg Staplergas drücken lassen. Sie lassen sich kraftsparender wechseln und punkten mit größerer Reichweite. Auch beim Anschlusssystem gibt es Unterschiede: Herkömmliche Gasflaschen werden per Schraubmechanismus mit dem Wechselflaschenanschluss des Staplers verbunden. Andere Treibgasflaschen verfügen über ein s. g. Clip-on-System, das einen zügigen, werkzeuglosen Behältertausch ermöglicht.

  • Sind Gasstapler verbrauchsarm?

Gasstapler lassen sich durchaus als verbrauchsarm bezeichnen. Im direkten Vergleich mit Dieselstaplern sind die Treibstoffkosten im Schnitt geringer.

  • Elektrostapler oder Gasstapler?

Beim kombinierten Indoor / Outdoor Einsatz und in gut belüfteten Räumen geht die Überlegung in Richtung Gas-Stapler, da diese Gabelstapler je nach Bauart auch für den längerfristigen Außeneinsatz ausgestattet sind.

Anders als Elektrostapler beanspruchen Sie keine Ladepausen, sondern lassen sich durch Tausch der Gasflasche (bei Staplern mit Flüssiggastank durch Nachtanken) zügig wieder einsetzen. Sie sind robust, leistungsstark und komfortabel ausgestattet. Für den reinen Inneneinsatz sollten Gasstapler jedoch nicht bevorzugt werden, da auch sie Abgase produzieren, die zwar weit weniger schädlich als Dieselemissionen sind, jedoch ebenfalls unter die Gefahrstoffverordnung fallen. Im Falle einer Leckage sammelt sich Flüssiggas, da schwerer als Luft, auf dem Boden oder in Vertiefungen. In geschlossenen Räumen kann es sich nicht verflüchtigen und explosionsfähige Gemische bilden.

Der längerfristige Einsatz eines Gasstaplers im Innenbereich bedingt darum mindestens eine gute Belüftung, besser einen elektrisch betriebenen Stapler. Für den reinen Indooreinsatz steht mit Elektrostaplern eine hinsichtlich der Antriebsart schlicht geeignetere, da komplett emissionsfreie Staplerlösung zur Verfügung, die bis etwa 3 Tonnen auch aus wirtschaftlicher Sicht mehr Sinn macht.

  • Welche Branchen mieten Gas-Gabelstapler?

Gasstapler sind branchenübergreifend im Hub- und Transporteinsatz. Bewährt haben sich Gasgabelstapler vor allem im Stahlbau, Metallbau, der Logistik, bei Speditionen und Veranstaltungsunternehmen. 

Gasstapler mieten