Baumfällungen sicher ausführen

Für Baumfällungen gibt es viele Ursachen, wie beispielsweise mangelnde Standsicherheit, drohende Bruchgefahr oder einfach nur Platzgründe. Ist im Vorfeld geklärt, dass Baumfällungen nicht unter die Richtlinien von Baumschutzverordungen oder –satzungen fallen, die von Region zu Region sehr unterschiedlich sein können, kann das Vorhaben Baumfällungen starten.

Auf die Bäume - fällen - los!

Bevor es allerdings richtig los gehen kann, muss aufgrund der Umgebung sichergestellt sein, dass alle Gefahrenquellen, die im Zusammenhang mit Baumfällungen entstehen können, ausgeschlossen werden. Beispielsweise in der Nähe befindliche Stromleitungen, Gebäude oder öffentliche Straßen. Nicht selten müssen Baumfällungen demzufolge in kleinen Schritten erfolgen, d. h. von oben nach unten. Kommt dazu dann auch noch schwieriges Gelände, dann stehen sie bereit: Die Raupenarbeitsbühnen aus der Beyer-Vermietung. Auf Gummiraupenketten haben diese Arbeitsbühnen maximale Bodenhaftung und sind trotzdem bodenschonend. Aus dem vielfältigen Angebot im Mietpark ergeben sich Arbeitshöhen bis 50,00 m und seitliche Reichweiten bis zu 19,00 m. Damit ist fast keine Baumkrone zu hoch und das Herankommen an entlegenere Einsatzbereiche, z. B. auch über Hindernisse hinweg, gewährleistet.

Baumfällungen mit Beyer-Technik

Gelenkteleskopbühnen oder LKW-Arbeitsbühnen – die breitgefächerte Auswahl in beiden Bereichen hat eines gemeinsam: Den flexiblen und leistungsstarken Höhenzugang. Arbeitskörbe mit überzeugenden Tragkräften geben dem Bediener nicht nur einen höhensicheren, sondern durch entsprechende Plattformgrößen, auch einen geräumigen Arbeitsplatz. Im Rahmen der vorgegebenen Tragkräfte lässt sich dadurch ebenso das erforderliche Werkzeug mit nach oben nehmen. Große Arbeitshöhen und seitliche Reichweiten machen bei Baumfällungen die Einsatzbereiche Schnitt für Schnitt flexibel zugänglich.

hier ist der Inhalt