Stubbenfräsen zur vollständigen Wurzelentfernung

Baumstumpf & Baumwurzel effizient aus Ihrem Garten entfernen

 

Preisanfrage: Stubbenfräse

Logo für die Beyer-Videos

Fräsräder mit verschiedenen Durchmessern und Breiten, bestückt mit einer unterschiedlichen Anzahl an Fräszähnen, liefern in Verbindung mit leistungsstarker Motorisierung die ausschlaggebende Performance bei der Entfernung von Baumstumpf und Wurzel. Höhenverstellbare Handgriffe, schwenkbares Bedienpult, hydraulisches Schiebeschild oder Allradantrieb bilden je nach Maschinentyp weitere markante Ausstattungsmerkmale.

Im Verleih der Beyer-Mietservice KG stehen Wurzelfräsen mit Motorleistungen bis 45 PS für ihre vorgesehene Nutzung bereit. Die Leistungsauswahl der Maschinen ist darauf abgestimmt, individuelle Lösungen nach Maß zu liefern, die den Anforderungen unterschiedlicher Einsatzbereiche gerecht werden. Die Baumwurzelfräsen bahnen sich schon durch kompakte Bauformen ihren Weg. Mit einer Transportbreite von nur 690 mm schafft es beispielsweise die BWF 13 durch ein schmaleres Gartentor. Weitere Vorteile ergeben sich aus geringem Eigengewicht mit daraus resultierenden, niedrigeren Bodendrücken. Um zu erkennen, welchen Umfang das Wurzelwerk hat, beginnt das Fräsen immer mit dem Entfernen des Erdreiches drum herum. Wichtig ist es, auf Steine, erdverlegte Stromkabel oder auch Metallringe, die früher um Baumstämme gelegt wurden, zu achten bzw. diese zu beseitigen. Lässt sich mit der BWF 13 ein Radius von ca. 300 – 500 mm bearbeiten, sind es bei der BWF 35 rund 1200 mm und mit der BWF 45 geht es bis fast 1500 mm. Bei größeren Wurzelausmaßen empfiehlt sich eine Beseitigung in zwei Arbeitsgängen.

Preisanfrage: Stubbenfräsen

Aufgrund der Bauweise liefert die handgeführte Stubbenfräse BWF 13 durch Schwenken von links nach rechts gleichmäßige Fräsergebnisse. 18 Fräszähne und ein 2-Zylinder-Benzinmotor mit 25,7 kW (35 PS) geben der BWF 35 genügend Power, um Frästiefen bis zu 300 mm unter Planum und Fräshöhen von 622 mm über Planum zu bearbeiten. Das spart anfallende Kosten zur Beseitigung des Holzes. Denn die anfallenden Holzspäne können beispielsweise im Garten mit dem gelösten Boden vermischt und damit das Fräsloch wiederverfüllt werden. Am Beispiel einer Baumwurzel mit ca. 1000 mm Durchmesser und bei einer Frästiefe von ca. 300 mm fallen rund 2,5 m³ Fräsmaterial an. Mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen und großen Schwenkradien lässt sich der jeweilige Gerätetyp auf die unterschiedlichen Anwendungsbereiche bei der Arbeit flexibel einstellen.

Gut zu wissen: Bei einem Stumpf mit ca. 1000 mm Durchmesser sollte mindestens 250 – 300 mm unter Planum gefräst werden, um z. B. bei Rasenflächen in einem Park genügend Erdreich zu erhalten. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Gräser in trockenen Sommermonaten auf diesen Flächen absterben und braun werden.

Baumwurzelfräsen – eine Alternative mit Biss

Darüber hinaus lassen sich mit einem Bagger Wurzeln ziehen. Was allerdings bleibt, ist die Notwendigkeit der Holzentsorgung. Fräsenscheiben mit 8, 18 oder 24 Fräszähnen leisten ganze Arbeit bei der vollständigen Wurzelbeseitigung. Die technischen Innovationen gewährleisten selbst Einsätze unter rauen Bedingungen, wie beispielsweise im Forst. Mithilfe kompetenter Beratung durch das Team der Beyer-Mietservice KG lassen sich für jeden Einsatzbereich die passenden Stubbenfräsen mieten.

Preisanfrage Baumwurzelfräsen

hier ist der Inhalt