Filter

Filter

kVA – kVA
kVA – kVA
9 von 15 Produkten zeigen
%
  • Nenn- Leistung: 100 kVA
  • Nenn- Dauerleistung: 110 kVA
Häufig gemietet
  • Nenn- Leistung: 41 kVA
  • Nenn- Dauerleistung: 40 kVA
%
  • Nenn- Leistung: 60 kVA
  • Nenn- Dauerleistung: 65 kVA
  • Nenn- Leistung: 8 kVA
  • Nenn- Dauerleistung: 7.3 kVA
  • Nenn- Leistung: 8 kVA
  • Nenn- Dauerleistung: 2.7 kVA
  • Nenn- Leistung: 38 kVA
  • Nenn- Dauerleistung: 35 kVA
  • Nenn- Leistung: 30 kVA
  • Nenn- Dauerleistung: 30 kVA
  • Nenn- Leistung: 50 kVA
  • Nenn- Dauerleistung: 45 kVA
  • Nenn- Leistung: 76 kVA
  • Nenn- Dauerleistung: 69 kVA

Fragen & Antworten zur Miete von Generatoren

  • Welche Generatoren gibt es zur Miete?

Die Vermietung bietet Generatoren im Leistungsbereich zwischen 3 und 110 kVA zur bedarfsgerechten Miete an. Je nach Größenklasse wählen Sie zwischen kompakten tragbaren Generatoren, Stromgeneratoren auf Schub-Fahrgestell, auflaufgebremstem Einachs-Anhänger oder stationärem Kufengestell.

  • Was kostet die Stromerzeuger Miete?

Der Mietpreis von Generatoren hängt von der Leistungsklasse und der Betriebszeit ab. Kleine tragbare Aggregate sind schon für wenige Euro pro Tag zu mieten. Die Tageskonditionen inkludieren den Einschicht-Betrieb mit 8 Laufstunden. Im zwei- und dreischichtigen Betrieb gelten Verrechnungssätze von Tagespreis x 1,6 bzw. x 2,4. Abgerechnet wird Montag bis Freitag. Samstage, Sonntage und Feiertage bleiben automatisch mietfrei, wenn die Anlage nicht betrieben wird. Diese faire Abrechnungsmethodik gewährleistet beste Kostenübersicht und Flexibilität hinsichtlich der tatsächlichen Mietdauer.

  • Wie hoch sind die Transportkosten für einen Stromgenerator?

Die Transportkosten für Stromaggregate, die wir auf Ihre Baustelle liefern und von dort zurückholen, werden kilometergenau für Sie kalkuliert. Im unverbindlichen Angebot sind die Transportpauschalen für Anlieferung und Abholung in gesonderten Positionen aufgeführt.

  • Kann ich den Stromerzeuger selbst abholen?

Ja. Strom-Aggregate stehen in allen Niederlassungen zur flexiblen Selbstabholung nach Reservierung zur Verfügung.

  • Wie lassen sich Generatoren transportieren?

Kleine tragbare Stromerzeuger lassen sich im Kofferraum, in einem Kastenwagen, auf einem Pick-up oder der Ladefläche eines LKWs transportieren. Auf Einachs-Schubgestell aufgesetzte Generatoren lassen sich über kurze Strecken schieben oder mit zwei Personen tragen und können alternativ per Stapler oder Kran transportiert werden. Sie passen auf Ladeflächen oder kleine Tieflader. Stromaggregate, die auf ein auflaufgebremstes Einachs-Fahrgestell aufgebaut sind, werden an ein dafür geeignetes Zugfahrzeug mit Kupplungskugel oder Kupplungsbolzen angehangen und flexibel zum Einsatzort mitgenommen. Stationäre Baustromgeneratoren auf Kufengestell lassen sich flexibel per Stapler oder Kran über kurze Distanzen verbringen sowie be- und entladen. Lange Wegstrecken legen Kufen-Aggregate auf einem passenden Tieflader zurück.

  • Dürfen Privatkunden ein Stromaggregat mieten?

Tragbare Stromerzeuger, Generatoren auf Handfahrwagen und Anhängerfahrgestell werden an Privatkunden und Gewerbetreibende vermietet. Baustromgeneratoren auf Kufengestell stehen rein für die gewerbliche Anmietung zur Verfügung.

Stromerzeuger anfragen

  • In welchem Ort kann ich einen Strom-Generator mieten?

Baustromaggregate werden in allen Niederlassungen zur ortsungebundenen, bedarfsgerechten Miete angeboten.

  • Gibt es eine Mindestmietdauer bei Stromerzeugern?

Die Mindestmietdauer von Generatoren beträgt 1 Tag inklusive 8 Betriebsstunden.

  • Gibt es besondere Langzeit-Konditionen für Dieselaggregate?

Bei der Langzeitmiete eines Generators profitieren Sie von attraktiven Tageskonditionen sowie einem Full-Service inklusive regelmäßiger Wartungen, Prüfungen und der 24h-Hilfe bei technischen Problemen. Durchlaufende arbeitsfreie Wochenenden und Feiertage sind automatisch mietfrei, sie werden nur bei Inbetriebnahme berechnet.

  • Welche Steckdose für welchen Verbraucher?

Steckdosen unterscheidet man nach Abnahmemenge. Mit einer haushaltsüblichen Schuko-Steckdose verfügt man über maximal 3.680 W (in Abhängigkeit des Schutzschalters). Eine 16 A CEE-Steckdose dient dem Anschluss von Verbrauchern bis 11.085 W, eine 32 A CEE-Steckdose bis 22.170 W und eine 63 A CEE-Steckdose bis 43.647 W. Wird mehr Leistung benötigt, muss das stromversorgende Kabel durch eine Elektrofachkraft über die Klemmleiste am Stromgenerator angeschlossen werden.

Mobile Stromerzeuger – 3 kVA bis 100 kVA | Jetzt mieten

  • Gibt es Zubehör für Notstromaggregate zur Miete?

Für viele Geräte stehen Verlängerungskabel mit diversen Längen und Anschlüssen zur optionalen Miete zur Verfügung. Stationäre Stromerzeuger werden häufig im Set mit kleinen Tiefladern für den flexiblen Eigentransport angemietet. Auch mobile Tankstellen machen in Kombi mit einem Stromaggregat Sinn.

  • Wie lange ist die Dauerlaufzeit eines Generators?

Leistungsstarke stationäre Dieselgeneratoren der Vermietung sind für den dauerhaften, langfristigen Betrieb konzipiert. Diese Anlagen verfügen über großvolumige Kraftstofftanks bis 280 L, was bei 75%iger Auslastung einen permanenten Betrieb bis 12,6 Stunden sicherstellt.

  • Über welche Stromanschlüsse verfügt der Notstromerzeuger?

Leistungsstarke Aggregate auf Kufengestell oder Anhänger sind in der Regel mit einer 16 A, 32 A und 63 A Steckdose (400 V) ausgestattet. Ein Fehlerstromschutzschalter gewährleistet neben dem Betrieb elektrischer und elektronischer Geräte ebenfalls den Betrieb frequenzgesteuerter Verbraucher. Auch mit portablen Baustromerzeugern ab 8 kVA Nenn-Leistung verfügen Sie über eine 400 V Anschlussmöglichkeit. Kompakte tragbare Geräte ab 3 kVA bieten je nach Bauart bis zu zwei Schuko-Steckdosen zum Betrieb kleinerer Verbraucher. Welche Anschlussmöglichkeiten Ihr ausgewählter Strom-Generator zur Verfügung stellt, entnehmen Sie dem jeweiligen Datenblatt.

  • Wie schließt man Geräte an einen Stromerzeuger an?

Je nach Bauart und Leistungsstärke stellen Baustromaggregate diverse Steckdosen zum Anschluss entsprechender Verbraucher zur Verfügung. Z. B. 400 V-Direktanschlüsse mit 16 A, 32 A oder 63 A. Auch an einer freien Klemmleiste lässt sich eine Leitung anschließen. Achtung: Das Anklemmen an die Leiste darf nur durch eine Elektrofachkraft erfolgen.

  • Wie leistungsstark muss der Generator sein?

Als Faustregel gilt: Die Leistung eines Stromaggregats sollte etwa 25% höher sein, als der tatsächliche Bedarf des Verbrauchers. Beispielsweise würde ein Heizgerät mit 2500 Watt an einen Stromerzeuger mit mindestens 3125 Watt angeschlossen, bei einer Kaffeemaschine mit 1200 Watt sollte der Baustromgenerator mindestens 1500 W Leistung erbringen. Während bei Licht, Heizung, Musikanlage und anderen Verbrauchern ohne E-Motor die einzelnen Wattzahlen addiert werden, um die benötigte Leistung zu ermitteln, müssen Geräte mit E-Motor anders behandelt werden. Bei Werkzeugen wie Kreissägen, Winkelschleifern oder Schrägaufzügen muss die Wattzahl mit dem Faktor 2,5 multipliziert werden. Diese Verbraucher haben einen erhöhten Anlaufstrom. Eine Beispielrechnung für den kombinierten Anschluss von Geräten mit und ohne E-Motor: 1 x 2000 W Beleuchtung , 1 x 2.500 W Heizung, 1 x 2.500 Watt Stemmhammer. 2000 + 2500 + (2,5 x 2500) = 10750 W.

  • Welchen Kraftstoff benötigt ein Generator?

Portable Stromerzeuger und auf Handfahrgestell aufgebaute Generatoren benötigen Normalbenzin (SE 3, SE 8, SE 15 F). Anhänger-Aggregate und stationäre Anlagen tanken Dieselkraftstoff (SE 30 F, SE 38 F, SE 41 K, SE 48 F, SE 65 K, SE 78 F, SE 110 K).

  • Wie findet man die Wattzahl des Verbrauchers raus?

In der Regel geben Aufkleber am Netzteil des Verbrauchers Aufschluss über die maximale Wattzahl. Manchmal muss hierfür das Gehäuse des Geräts geöffnet werden. Ist die elektrische Leistung auf diesem Wege nicht ermittelbar, lässt sie sich alternativ mithilfe der Formel p = U x I (Spannung U x Stromstärke I) errechnen.

  • Wie laut ist ein Strom-Generator?

Die Lautstärke ist abhängig von seiner Leistung, der Beanspruchung und der Bauweise. Standardmäßig werden bei Baustromerzeugern Werte zwischen 60 dB(A) und 96 dB(A) gemessen. Offen gebaute Benzin-Stromerzeuger sind ca. 70 dB(A) laut. Dies entspricht in etwa dem Geräuschpegel eines Staubsaugers. Große Dieselaggregate erreichen unter Vollast bis zu 95 dB (A), etwa die Lautstärke eines Benzin-Rasenmähers. Als besonders geräuscharm gelten (leistungsgedrosselte) Geräte mit 55 dB(A). „Leise“ sind Generatoren de facto nicht, sie lassen sich höchstenfalls im Zusammenhang mit eingehaltenen Lärmobergrenzen als leise bezeichnen. Die meisten Stromerzeuger aus dem Verleih verfügen über ein schallgedämmtes Gehäuse, was die Lautstärke wesentlich reduziert.

  • Wie laut dürfen Generatoren sein?

In Wohngebieten, auf Campingplätzen oder in anderen lärmsensiblen Bereichen gelten strenge Vorschriften hinsichtlich des maximalen Geräuschpegels von Stromgeneratoren. Die „Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm“ (TA-Lärm) schreibt für verschiedene Einsatzgebiete Obergrenzen der Geräuschimmissionen vor. In Gebieten, in denen vorwiegend gewerbliche Anlagen untergebracht sind, sind tagsüber maximal 65 dB(A) erlaubt, in Wohngebieten am Tag 50 dB(A), nachts 35 dB(A). Die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) schreibt darüber hinaus vor, dass in Arbeitsräumen, bezogen auf acht Stunden, die Lautstärke von 85 dB (A) nicht überschritten werden darf, da ab diesem Pegel das Gehör gefährdet ist.

  • Wie kann man die Lautstärke eines Stromaggregats reduzieren?

Durch Abschirmung von der Umwelt, z. B. durch Umbauung oder das Absenken in eine Erdgrube, lässt sich der Schallpegel eines Generators reduzieren. Besteht die Möglichkeit, sollte das Gerät auf entsprechenden Abstand zum Aufenthaltsort gebracht werden. Auch der Strombedarf nimmt Einfluss auf die Lautstärke des Mietgeräts: Weniger angeschlossene Verbraucher bedeuten eine geringere Auslastung bedeuten leisere Motorgeräusche.

  • Wann wird ein Baustromaggregat benötigt?

Ein Generator gewährleistet überall dort die flexible Stromversorgung, wo keine unmittelbare Anschlussmöglichkeit an das Versorgungsnetz besteht oder der Energiebedarf nicht durch vorhandene Möglichkeiten abgedeckt werden kann. Zum Beispiel auf Baustellen, Großveranstaltungen, Messen, Events, auf Festivals, an Filmsets oder nach Großschadensereignissen, durch die die Infrastruktur in Mitleidenschaft gezogen wurde.

  • Dürfen Diesel-Generatoren in Wohngebieten eingesetzt werden?

Ja, sofern die in Wohngebieten erlaubte Geräuschimmission von 50 dB(A) tagsüber und 35 dB(A) nachts nicht überschritten wird.

  • Sind die Notstromerzeuger mit einer Zeitschaltuhr ausgestattet?

Nein. Generatoren verfügen nicht über eine Zeitschaltuhr. Soll der Stromgenerator für den Anschluss von Beleuchtung zum Einsatz kommen, ist der Lichtcube LED LC 1280/9 E mit Timerfunktion eine Alternative.

Mietanfrage Stromaggregat

  • Was bedeutet die Abkürzung kVA bei einem Stromerzeuger?

kVA ist die Abkürzung für Kilovoltampere und gibt die elektrische Scheinleistung S an. Diese wiederum definiert den Anschlusswert oder die Anschlussleistung eines Stromerzeugers. 1 Kilovoltampere entspricht 1000 Voltampere (Va).

  • Was bedeutet kW bei einem Stromaggregat?

kW steht für Kilowatt. Ein Kilowatt entspricht 1000 Watt. Diese Einheiten geben Aufschluss über die elektrische Leistung (Wirkleistung) eines Verbrauchers. Bei Gleichstrom ergibt sich die tatsächlich umgesetzte elektrische Leistung P aus der elektrischen Spannung U und der Stromstärke I. Sie errechnet sich durch Multiplikation dieser beiden Werte. P = U x I.

  • Wie rechnet man Kilovoltampere (kVA) in Kilowatt (kW) um?

Zur Umrechnung von Kilovoltampere (kVA) in Kilowatt (kW) ist die Scheinleistung S in Kilovoltampere mit dem Leistungsfaktor PF zu multiplizieren, der 0,8 beträgt. Die Formel lautet kW = kVA x PF. Beispiel: Beträgt die Scheinleistung 5 kVA, wird 5 kVA x 0,8 = 4 kW gerechnet. Die Wirkleistung in Kilowatt beträgt also 4 kW.

  • Kann man einen Generator über Nacht leihen?

Ja. Wird ein Generator für den abendlichen / nächtlichen Einsatz, z. B. zum Betrieb von Licht und Tontechnik auf einer Veranstaltung, angemietet, sind die kalendarischen Betriebszeiten abrechnungsrelevant. D. h., wird das Gerät nur am Abend betrieben, wird ein berechneter Miettag veranschlagt. Läuft die Anlage über Mitternacht hinaus, beträgt die Mietzeit zwei Kalendertage.

  • Wann einen stationären Baustromgenerator mieten?

Stationäre Generatoren sind standfest, wetterfest und lassen sich z. B. auf Baustellen über lange Zeiträume hinweg zuverlässig betreiben. Diese Maschinen werden in der Regel fix positioniert und wechseln selten den Standort. Ist der Ortswechsel dennoch nötig, gelingt er unkompliziert per Stapler oder Kran.

  • Wann einen mobilen Benzin-Generator mieten?

Ein mobiler Stromerzeuger auf Einachs-Anhängerfahrgestell lässt sich flexibel zu wechselnden Einsatzorten mitnehmen. Hierzu wird er an ein dafür passendes Zugfahrzeug angekuppelt. Im Straßenbau, Handwerk, auf der Kirmes und überall dort, wo keine lange Ortsgebundenheit besteht, macht ein Anhänger-Generator Sinn. Auch die Selbstabholung und Rückgabe in unserer Mietstation gelingt bei Aggregaten auf Anhänger unkompliziert, schnell und ohne zusätzliche Transportkosten.

  • Wann einen tragbaren Strom-Generator mieten?

Mit einem tragbaren Generator werden kleine Verbraucher wie Musikboxen, Arbeitsscheinwerfer oder Elektrowerkzeuge betrieben. Sie machen Sinn, wenn keine große elektrische Leistung benötigt wird, sind kostengünstig und quasi überall platzsparend unterzubringen. Portable Mietgeräte ohne Gehäuse müssen wettergeschützt stehen.

  • Wann einen Stromerzeuger auf Handfahrwagen mieten?

Generatoren auf Handfahrwagen sind auf vielseitigem Wege transportabel (schieben, heben, verkranen), kompakt konstruiert und punkten mit einer vergleichsweise großen Leistungsstärke. Trotz ihrer portablen Bauform verfügen diese Maschinen über einen 5-poligen 400 V (16 A) Anschluss.

  • Was sind die Vorteile einer Baustromgenerator Miete?

Mit der Miete eines Generators steht Ihnen jederzeit und überall eine netzunabhängige Stromversorgung zur Verfügung. Sie wählen aus einem umfangreichen Mietsortiment die jeweils passende Leistungsstärke für ihr individuelles Projekt, profitieren von top gewarteter, sofort einsetzbarer Technik, einem umfangreichen Service und flexiblen Mietrahmenbedingungen.

  • Wie ökologisch sind Stromerzeuger?

Moderne Generatoren aus dem Mietpark erfüllen aktuelle Auflagen der Abgasnorm EU-Stufe IIIA in Bezug auf Emissionsgrenzwerte.

  • Welche Branchen mieten Stromaggregate?

Generatoren verschiedener Größenklassen bieten eine netzunabhängige Stromversorgung im Bausektor, in der Industrie, auf Veranstaltungen und Events, bei Film- und TV-Produktionen, im Handwerk, bei Vereinsfeiern und privaten Partys und im humanitären Bereich.

Generator mieten