Kölner Lichter 2016 – Beyer-Raupenbühne beim musiksynchronen Höhenfeuerwerk

Juli 2016.

Von Beyer-Raupenbühne wird das Feuerwerk bei den Kölner Lichtern 2016 abgefeuertBereits zum 16. Mal fand die beeindruckende Veranstaltung in Köln zwischen Mühlheimer Brücke, Porz und Tanzbrunnen statt. Diesmal unter dem Motto „Kontraste“. Und wie in den Jahren zuvor zählte das Top Event im Rheinland auch in diesem Jahr mehrere hunderttausende Besucher, die am 16. Juli 2016 in die Dommetropole kamen, um ab 14 Uhr dem Highlight um 23:30 Uhr entgegen zu fiebern und zu feiern: das Hauptfeuerwerk mit rund 4,7 t Pyrotechnik. Bereits am Nachmittag versammelten sich die unzähligen Besucher am links- und rechtsrheinischen Ufer. Bei vielfältigem Musikprogramm und guter Stimmung feierten die Besucher dem Höhepunkt entgegen.

Die Raupenarbeitsbühne RAB 400 GT D/E im Night-Glowing

Mit dabei beim Spektakel der Superlative war die Raupenarbeitsbühne RAB 400 GT D/E aus der Beyer-Mietflotte. Die kleine Schwester der RAB 500 GT D/E, die im letzten Jahr das Feuerwerk der Kölner Lichter 2015 gegen Mitternacht unterstützte, wurde per Überseecontainer zum Schiff transportiert. Dort angekommen wurde die 11,7 t schwere Raupenbühne mit einem Hafenkran in den Frachtraum des Schiffes gehoben. Dann wurde der Arbeitskorb der Spezialbühne mit Pyrotechnik bestückt und auf fast 40 m Höhe gebracht.

Gerade die kompakte Bauweise und das variable Abstützsystem sorgten dafür, dass die Raupe optimal für den Einsatz platziert wurde. Die maximale Arbeitshöhe von rund 40 Metern waren für dieses Event genau das Richtige, um einen Teil des gesamten Feuerwerks gegen Mitternacht für alle staunenden Besucher abzufeuern.

Bevor das eigentliche Spektakel gegen Mitternacht startete, staunten die Besucher über das beindruckende Lichtermeer aus 500.000 Wunderkerzen und das Ballonglühen mit beleuchteten Heißluftballonen am Rheinauhafen. Gegen 23.30 Uhr wurde dann via Fernbedienung die installierten Feuerwerkskörper auf dem Arbeitskorb der RAB 400 GT D/E in den Himmel geschossen und sorgten im Zusammenspiel mit der weiteren Pyrotechnik, die von anderen Schiffen aus in den Himmel gelangte, für ein beeindruckendes Schauspiel. Das musiksynchrone Höhenfeuerwerk bescherte den Besuchern wieder unvergessliche Momente. Für die passende Musik sorgten Beschallungstürme, die zwischen der Zoobrücke und der Hohenzollernbrücke an beiden Seiten des Rheins aufgestellt waren.

Jetzt die schönsten Momente der Kölner Lichter 2016 in der Galerie erleben:

hier ist der Inhalt