Acht neue LKW-Bühnen - Bernd Wiesmann im Interview

August 2016.

Übergabe der acht neuen LB 221 II TDie Beyer-Mietservice KG hat weitere acht neue Lkw-Bühnen beim renommierten Hersteller RUTHMANN geordert. Jetzt fand die offizielle Übergabe im Beyer-Mietpark statt. Mit den acht neuen LKW-Arbeitsbühnen hat die Beyer-Mietservice KG insgesamt 176,80 m Arbeitshöhe, 1.600 kg Tragkraft und 112 m seitliche Reichweite in die Mietflotte geholt. Im Interview erläuterte Bernd Wiesmann (Gebietsverkaufsleiter West der Ruthmann GmbH & Co. KG), was die Stärken und Qualitäten der neuen LKW-Arbeitsbühnen LB 221 II T sind und welche Trends sich für den Markt abzeichnen.

Fragen an Bernd Wiesmann (Gebietsverkaufsleiter West der Ruthmann GmbH & Co. KG)

Frage zu Stärken / Qualitäten: Acht neue Lkw-Arbeitsbühnen LB 221 II T sind im Beyer-Mietpark angekommen. Was sind aus Ihrer Sicht als Hersteller die Stärken / Qualitäten dieser Lkw-Bühnen auf 3,5-t-Chassis?
Bernd Wiesmann: Die Lkw-Arbeitsbühnen haben sich bewährt und gehören zu den beliebtesten Modellen, wenn es um unkomplizierte und robuste Höhenzugangstechnik geht.

Frage zu Innovationen: Was sind für Sie die drei innovativsten Ausstattungsmerkmale der Lkw-Arbeitsbühnen LB 221 II T?
Bernd Wiesmann: Die Lkw-Bühne ist aus einer permanenten Modifizierung, die typenübergreifend stattgefunden hat, entstanden. Diese Arbeitsbühne auf 3,5-t-Chassis bietet eine optimierte Reichweite von bis zu 14 m und das bei einer maximalen Tragkraft von 200 kg im Korb und der bewährten vertikalen und horizontalen Abstützung im Fahrzeugprofil für flexible Breiten beim Abstützen. Bemerkenswert hier auch die Minimal- bzw. Schnellabstützung, die einfach genial ist, wenn es um viele Einsätze mit begrenzter Reichweitenabfrage geht. Anwender profitieren bei den Einsätzen von einem enormen Zeitvorteil.

Frage zu den Gemeinsamkeiten der TB-Baureihe: Die Lkw-Arbeitsbühnen von RUTHMANN zeichnen sich alle durch eine identische und intuitive Bedienung aus, so dass durch die Einweisung in die Bedienung eines dieser Modelle der Bediener in der Lage ist, alle Modelle zu bedienen. Gibt es weitere Gemeinsamkeiten der TB-Baureihe von RUTHMANN, die dem Nutzer in Bezug auf den Höhenzugang einen besonderen Mehrwert bieten?
Bernd Wiesmann: Alle Modelle der TB-Baureihe sind echte Profigeräte, die sich durch Stabilität, Zuverlässigkeit und Leistungsstärke auszeichnen.

Frage zu den Alleinstellungsmerkmalen und Vorteilen allgemein: Was sind die Alleinstellungsmerkmale der Steiger® aus der RUTHMANN TB-Baureihe und welche Vorteile haben Kunden von den jeweiligen Merkmalen der TB-Steiger®?
Bernd Wiesmann: Der TB 270 liefert eine einzigartige Arbeitshöhe in der Klasse der Lkw-Arbeitsbühnen auf 3,5-t-Chassis. Und das Besondere bei der maximalen Arbeitshöhe von 27 m ist, dass diese ohne Abstriche auch mit maximaler Traglast von 230 kg im Arbeitskorb erreicht wird. In voller Höhe bietet dieser Steiger dann immer noch eine bemerkenswerte Reichweite.
Der TBR 220 überzeugt durch eine maximale Arbeitshöhe von 22 m und ist die Lkw-Bühne, die auf 3,5-t-Chassis mit 185° RÜSSEL® Korbarm-Drehwinkel die Option zur Navigation des Arbeitskorbs hinter Objekte bietet.
Last but not least: Für alle Modelle gilt ein Top-Service – eben für den Fall der Fälle! Hier denken wir, dass es uns sehr gut gelungen ist, einen echten Pluspunkt für den Vermieter, aber auch ggf. für den Mietkunden zu bieten. Dies bieten wir über eine hervorragende und flächendeckende Service-Organisation und fachlich höchste Kompetenz unseres Kundendienstes. Und dies bereits über viele Jahrzehnte hinweg.

Frage zu den Alleinstellungsmerkmalen der LB 221 II T und welche Möglichkeiten und Vorteile ergeben sich daraus für Anwender?
Bernd Wiesmann: Diese LKW-Arbeitsbühne ist ein echtes Arbeitstier. Das Teleskopauslegersystem ist aus hochfestem Feinkornstahl gefertigt und sorgt für höchste Stabilität. Die LB 221 II T ist die bekannteste Maschine in der Branche.

Frage zu nicht alltäglichen Einsatzmöglichkeiten: Die Lkw-Arbeitsbühnen LB 221 II T sind die, die von vielen Branchen wie Garten- und Landschaftsbau, Energieversorger, Gebäudemanagement und Handwerk eingesetzt werden. Fallen Ihnen spontan neben den klassischen Einsätzen für Lichtbogenschnitt und Fassadenarbeiten Einsätze ein, die nicht alltäglich sind, aber für die genau diese Lkw-Arbeitsbühne die optimale Ausstattung bietet?
Bernd Wiesmann: Ja, sogar sehr viele. Obwohl dieses Steiger®-Modell keinen beweglichen Rüssel® (Korbarm) bietet, kann durch die serienmäßige Ausstattung der manuellen Korbneigung die Handreichweite häufig entscheidend vergrößert werden. Das ist zum Beispiel optimal für Einsätze auf Dächern, wie zum Beispiel die Montage von Photovoltaik-Anlagen, die Wartung von Solaranlagen oder für klassische Dacharbeiten. Weitere Einsatzbereiche sind die Installation, Wartung und Reparatur von Straßenbeleuchtung oder Signalanlagen von Kommunen. Dank der Minimal- bzw. Schnellabstützung wird auch in diesen Bereichen ein Zugang zur Höhe an den jeweiligen Einsatzpunkt geschaffen, wo eigentlich Lkw-Bühnen mit Rüssel® (Korbarm) und Lkw-Bühnen auf 7,5 t-Chassis agieren würden.

Frage zu den Trends der TB-Baureihe: Welche Trends sehen Sie zukünftig, wenn es speziell um die TB-Baureihe von RUTHMANN geht?
Bernd Wiesmann: Der Trend geht eindeutig weiter in Richtung Lkw-Bühnen auf 3,5 t- Chassis. Natürlich wird es auch noch in den kommenden Jahren einen Bedarf an Lkw-Bühnen auf 7, 49 t-Chassis geben, aber die Nachfrage zeigt einen deutlichen Trend zu den Leichtgewichten. Dies liegt nicht zuletzt an der Tatsache, dass Nutzer die Lkw-Bühnen auf 3,5-t-Chassis auch mit der Führerscheinklasse B fahren dürfen. Unternehmen, die bereits diese Lkw-Arbeitsbühnen anbieten, sehen dieser Entwicklung mit Freude entgegen. Gleichermaßen gilt das auch für uns als Hersteller als auch für den Vermieter, der diese Lkw-Bühnen in seiner Mietflotte hat.

Eine persönliche Frage: Sie waren 2016 auf der Bauma in München. Was hat Sie persönlich auf der 31. Weltleitmesse für Baumaschinen und Baugeräte am meisten beeindruckt?
Bernd Wiesmann: Es ist immer wieder beeindruckend, wie gigantisch der Material- und Personalaufwand ist, mit dem sich die Aussteller engagieren. Klar ist, dass das Rad auf der Bauma 2016 nicht neu erfunden wurde, aber es gab viele spannende und großartige Neuerungen zu sehen. Und die Innovationen werden sicher ihren Markt finden oder bereits gefunden haben.

Wir danken Bernd Wiesmann für das Gespräch!

 

 

hier ist der Inhalt