Mit „Anschluss Zukunft“ den Anschluss nicht verpassen!

Dezember 2012.

Das ist der einvernehmliche Konsens vieler Unternehmen und Bürger in der Region Westerwald-Sieg. Ziel der Kampagne ist es, dass bis zur Neuerstellung des Bundesverkehrswegeplanes 2015 die Infrastrukturprojekte (B 8 - B 414 / B62) der Region Westerwald-Sieg nicht nur forciert werden, sondern vor allem Berücksichtigung finden. Denn nur durch die erforderlichen Straßenum- und -ausbaumaßnahmen kann der Wirtschaftsstandort Westerwald-Sieg langfristig gesichert werden.

Hier geht's zur Kampagne.Unterstützung findet die breit angelegte Kampagne durch zahlreiche, regionale Unternehmen, Bürger sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Parallel dazu werden verschiedene Aktionen ausgeführt, die immer wieder auf die  dringliche Notwendigkeit der Maßnahme aufmerksam machen.

Die Beyer-Mietservice KG, ein europaweit tätiges Vermietunternehmen mit Hauptsitz in Roth-Heckenhof im Westerwald sieht sich tagtäglich mit der Problematik dieses unzureichenden Straßennetzes konfrontiert. Für die Zukunft sieht das Unternehmen mit der Kernkompetenz im Bereich Logistik, d. h., mit der eigenen, umfangreichen Tiefladerflotte Baumaschinen & Co. flexibel und zeitnah ausliefern zu können, die Standortsicherheit durchaus gefährdet. Vor allem junge Fachkräfte sehen aufgrund dieser Situation keine verlässliche Perspektive und wandern in verkehrsstärkere Gegenden ab.

Die Anbindung an ein leistungsfähiges Straßennetz ist somit nicht nur ein enormer Fortschritt sondern gleichwohl auch die optimale Verbesserung wirtschaftlicher Strukturen in der Region Westerwald-Sieg.
Dazu Dieter Beyer, Geschäftsführer Beyer-Mietservice KG sowie Partner und Botschafter der Kampagne: „Wir brauchen den „Anschluss Zukunft“, damit unsere Mietgeräte europaweit ökonomisch und ökologisch an ihren jeweiligen Einsatzort verbracht werden können. Denn wer zu lange fährt, den bestraft der internationale Wettbewerb. Eine gute Infrastruktur stärkt unseren Standort Westerwald-Sieg und sichert Arbeitsplätze in der Region.“

hier ist der Inhalt