Was ist ein Lichtmast?

Der Lichtmast ist ein professionelles Beleuchtungsgerät. Es besteht aus einer Metallkonstruktion mit Flutlichtscheinwerfern. Durch die Fahrzeuganhänger-Konstruktion wird ein Lichtmast transportabel. Man kann ihn einfach mit einem dafür ausgelegten PKW zum Einsatzort transportieren. Mit einem integrierten Generator muss dieses Gerät nicht ans Stromnetz angeschlossen werden. So lässt sich der Lichtmast überall aufstellen.

Lichtgiraffe LT 40/9 M

Lichttower aus unserem Mietpark in Gesamtansicht freigestellt
Lampenleistung 4000 Watt
max. Masthöhe 9,00 m

Lichtgiraffe LT 40/9 E

eingefahrener Lichtmast in Fahrzustand freigestellt
Lampenleistung 4000 Watt
max. Masthöhe 9,00 m

Welche Bauelemente hat ein Lichtmast?

Die optische Erscheinung beim Lichtmast bestimmt der lange, ausfahrbare Mast. Dieses markante Merkmal dürfte zum trefflichen Synonym „Lichtgiraffe“ geführt haben haben. Im Mietgerätepool der Beyer-Mietservice KG befinden sich die Modelle LT 40/9 E sowie LT 40/9 M. Diese Lichttürme sind mit ultrahellen Hochleistungsscheinwerfern ausgestattet. Die Leistung jedes dieser Halogen-Flutlichter beträgt 1.000 W. Diese modernen Geräte verfügen über einzeln verstellbare Lampen. Sie besitzen einen bis zu 9 m ausfahrbaren Lichtmast. Er ist um 360 Grad drehbar. Mit Flutlicht aus dieser Höhe lässt sich eine große Fläche von 8.000 qm taghell ausleuchten.

Wozu nutzt man mobile Lichttürme?

Der Lichtmast hat ein facettenreiches Einsatzspektrum. Man findet ihn u.a. auf Winterbaustellen. Auch bei Bauarbeiten während der Nachtstunden spendet diese Beleuchtung taghelles Licht. Lichtgiraffen schaffen Helligkeit bei Veranstaltungen oder privaten Projekten. Mit diesen Geräten haben Bauarbeiter, Teilnehmer an Präsentationen und natürlich auch engagierte Heimwerker optimale Sichtverhältnisse.

Ebenfalls ist das Leihen eines Lichtmastes zur Ausleuchtung von Tunneln, Bergwerken, U-Bahnen oder Frachtbereichen zweckmäßig. Defekter Stromanschluss oder ein enges Zeitfenster für anfallende Arbeiten können dies begründen. Im Rettungsbereich ist die Nutzung eines verfahrbaren Lichtmastes sinnvoll, wenn Menschenleben und Wertgegenstände bedroht sind. Das kann in Katastrophen-Gebieten oder bei großen Unfall-Szenarien der Fall sein.

Gerade wenn kein Tageslicht mehr verfügbar ist, bietet mobile Lichttechnik die beste Option, das Geschehen zu erhellen.

Wie funktioniert das Mieten einer Lichtgiraffe?

Einen Lichtturm leihen, ist einfach. Kunden sollte aber auf qualitativ hochwertige und gepflegte Technik achten. Sie wird zuverlässig Licht spenden. Solche Geräte bieten profilierte Leihfirmen wie die Beyer-Mietservice KG.

Für die Abstimmungen zum Mieten sind u.a. genauere Informationen zum Vorhaben, zur benötigten Technik sowie den Mietzeitraum wichtig. Gern wird geschultes Fachpersonal alle Anfragen über den Lichtturm beantworten.
 

hier ist der Inhalt