Von IPAF-Schein und Führerscheinklasse

Oft taucht die Frage auf, ob ein PKW-Führerschein zum Bedienen einer Hubarbeitsbühne benötigt wird oder ob ein Bedienerausweis (z. B. IPAF) für das Bedienen von mobilen Arbeitsbühnen ausreicht. 

Wann wird ein Bedienausweis empfohlen?

Wann wird ein Führerschein benötigt?

Bühnen für bestimmte Führerscheinklassen

Aktuelle IPAF-Schulungstermine

Sicheres Bedienen | Beispielvideo Raupenarbeitsbühne:

Arbeitsbühnen und Steiger: Welcher Bedienausweis wird benötigt?

Diverse gesetzliche Bestimmungen, dass ein Bediener einen Führerschein für Arbeitsbühnen haben muss, gibt es nicht. Es gilt ausschließlich, dass ein Nachweis vorgelegt werden muss, dies aber nur untermauert durch die Empfehlung der DGUV 308-008. Gemäß deren müssen Bediener von Höhenzugangstechnik unterwiesen und befähigt sein.

Nachweis zur Unterweisung bzw. Befähigung ist beispielsweise die PAL-Card (Powered Access Licence). Der Schein bzw. Bedienerausweis für Höhenzugangstechnik wie Raupenarbeitsbühnen, Teleskopbühnen, LKW- und Anhängerbühnen, Mastbühnen, Scherenbühnen und Gelenkteleskopbühnen ist international anerkannt. Um diese zur erlangen, nehmen Bediener an IPAF-Schulungen teil. Ein Mindestalter von 18 Jahren sowie eine gesundheitliche Eignung sind die Voraussetzungen zur Teilname an den Schulungen.

Aktuelle Schulungstermine

Je nach Bühnentyp muss der Bediener die PAL Card 1a, 1b, 3a oder 3b haben. In den IPAF-zertifizierten Schulungen sind bei den Kosten für das Bedienertraining auch die Kosten für die PAL Card enthalten. Die Kategorie 1a bezeichnet den Nachweis der Teilnahme am Bedienertraining für Mastbühnen. Kategorie 1b bezeichnet die PAL Card als Nachweis zur Befähigung, LKW- und Anhängerarbeitsbühnen bedienen zu können. Mit der IPAF PAL Card 3a erhalten Bediener den Nachweis zur Bedienung von Elektro- und Diesel-Scherenbühnen. Die PAL Card 3b weist die Befähigung zur Bedienung von Teleskopbühnen sowie von Diesel- und Elektro-Gelenk-Teleskopbühnen nach. Die Schulung für die PAL Card hat eine Dauer von einem Tag und beinhaltet einen theoretischen sowie praktischen Teil. Sowohl in Theorie und Praxis wird eine Prüfung abgelegt. Nur nach erfolgreicher Teilnahme und dem Bestehen der Prüfung wird die PAL Card ausgehändigt. Die Gültigkeit der PAL Card beträgt fünf Jahre. Für das Bestehen der Gültigkeit müssen Inhaber der PAL-Card einmal pro Jahr an einer Unterweisung nach BGV A1 teilnehmen.

Führerschein für Arbeitsbühnen | Benötigte Klasse

Einen Pkw-Führerschein benötigen Bediener von Arbeitsbühnen nicht. Ausgenommen davon sind LKW-Bühnen bis 3,5 t Chassis. Für diese Bühnen wird die Klasse B bzw. alte 3 benötigt. Für  die Steuerung von Lkw-Arbeitsbühnen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3.500 kg muss ebenfalls ein entsprechender Führerschein vorhanden sein (je nach Bauart der Bühne C oder C1). Wer ohne Führerschein einen solchen Hubsteiger im öffentlichen Verkehr steuert, macht sich nach § 21 StVG wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis schuldig.

Bühnen, die mit Führerscheinklasse B gefahren werden dürfen:

LB 105 Ti

LKW Arbeitsbühne 5 m seitl. Reichweite in Komplettansicht freigestellt
max. Arbeitshöhe 10,25 m
max. seitl. Reichweite 5,00 m
max. Tragkraft 200 kg

LB 221 T

LKW-Bühne in freigestellter Komplettansicht
max. Arbeitshöhe 21,97 m
max. seitl. Reichweite 14,00 m
max. Tragkraft 200 kg

LB 270 T

Steiger aus der Vermietung mit Sicht auf Arbeitskorb und Teleskoparm
max. Arbeitshöhe 27,00 m
max. seitl. Reichweite 16,40 m
max. Tragkraft 230 kg

LKW-Arbeitsbühnen für Führerscheinklasse C1 oder C:

LB 300 TK

Lkw-Hebebühne, abgestützt, freigestellt, Gesamtansicht
max. Arbeitshöhe 30,00 m
max. seitl. Reichweite 19,50 m
max. Tragkraft 320 kg

LB 350 TK

LKW-Hebebühne in Gesamtansicht, freigestellt
max. Arbeitshöhe 35,00 m
max. seitl. Reichweite 30,00 m
max. Tragkraft 350 kg

LB 450 TTK

LKW-Arbeitsbühne, maximale Abstützung, Gesamtansicht, freigestellt
max. Arbeitshöhe 44,90 m
max. seitl. Reichweite 26,00 m
max. Tragkraft 600 kg

 

hier ist der Inhalt