12 superkompakte starre Teleskopstapler neu in der Mietflotte

Dieter Beyer mit Thomas Kirchhoff von Ausa bei der symbolischen Übergabe der neuen TeleskopstaplerWir haben unseren Bereich der starren Teleskopstapler um 12 neue Maschinen erweitert. Die Modelle des Typs 414 von AUSA sind aktuell die kompaktesten Telehandler auf dem Markt. Eine herausragende Performance durch das hydrostatische AUSA Antriebssystem und das Anti-Slippery-System zeichnen diesen Gelände-Teleskopstapler aus. Das Anti-Slippery-System sorgt für eine gleichmäßige Kraftverteilung auf die Räder und unterstützt damit eine optimale Traktion. Die Telestapler verfügen über eine maximale Tragkraft von 1.350 kg und eine maximale Hubhöhe von 3,97 m.

Im Interview: Thomas Kirchhoff
Key Account Manager AUSA Center S.L.U.

Der Teleskopstapler TSS 414 zeichnet sich durch superkompakte Baumaße und ein niedriges Eigengewicht aus. Für welche Einsatzbereiche wurde dieser ultrakompakte Telestapler konzipiert?

Thomas Kirchhoff: Der ultrakompakte AUSA Telestapler wurde ursprünglich entwickelt, um einen Zugang in den landwirtschaftlichen Bereich bzw. in den Garten und Landschaftsbau zu finden. Die Idee hinter dem Teleskopen war es, Maschinen wie Hoflader und Radlader effizient ersetzen zu können. Durch die kompakten Abmessungen von 1,4m in der Breite und unter 2 m in der Höhe eignet sich der TSS 414 auch für Arbeiten in Stallungen oder Gewächshäusern. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass es auch Bedarf im Industrie und Baubereich gab, weshalb AUSA die Maschine weiterentwickelte und mit diversen Aufnahmesystemen ausrüstete. Diese ermöglichen bereits vorhandene Anbauteile weiter nutzen zu können. Der größte Vorteil des kleinen Teleskopen ist aber neben der großen Leistungsfähigkeit (1.350 kg auf knapp 4 m) das geringe Eigengewicht ab 2,4 t (je nach Konfiguration). Damit ist der Telestapler auch kostengünstig mit Anhänger umsetzbar. Dies macht den Telestapler auch für den Mieteinsatz interessant.

TSS 414

Teleskoplader mit heruntergelassenen Palettengabeln aus dem Mietpark
max. Tragkraft 1.350 kg
max. Hubhöhe 3,97 m

TSS 414 + mobile Tankstelle

Produktset bestehend aus starrem Telehandler und Radlader aus der Vermietung
Sofortiges Betanken am Arbeitsplatz möglich

TSS 414 + Scherenbühne SB 182 SDL

Starrer Teleskopstapler mit 18 m Scherenb?hne aus der Vermietung im Set
Auf dem Baustellengelände Gegenstände auf Distanz und Personen auf Höhe bringen

Die Ausstattung umfasst neben einem hydrostatischen Fahrantrieb für ein gleichmäßiges und harmonisches Fahrverhalten auch ein Anti-Slippery-System. Welche Funktion hat das System und welche Vorteile ergeben sich daraus?

Thomas Kirchhoff: Das sogenannte „High-Efficiency-Transmission“ von Bosch-Rexroth ist ein Traktionskontrolle, welche zuerst von AUSA bei Maschinen mit Hecklenkung eingesetzt worden ist. Der Teleskop verfügt über drei Radmotoren. Droht ein Rad durchzudrehen, sorgt das System für eine andere, bessere Kraftverteilung auf die Räder, um auch auf schwierigem Untergrund für ausreichend Traktion zu sorgen.
 

Ein wassergekühlter Kubota Motor mit Elektrostarter sorgt für 22,7 kW Leistung. Was sind für Sie als Hersteller die Vorteile dieses Motors?

Thomas Kirchhoff: AUSA arbeitet mit verschiedenen Herstellern von Motoren zusammen. Deutz und Kubota sind hier die „Kernpartner“. Der Kubota Motor der Kategorie IIIB, welcher im Telestapler verbaut ist, ist ein bewährter, relativ leiser Industriemotor mit einem geringen Verbrauch. Der Motor versorgt den Teleskopstapler mit ausreichend Leistung. Ein entscheidender Vorteil ist der Stirnradantrieb. Dieser ersetzt den anfälligen und wartungsintensiven Zahnradantrieb.
 

Ein Blick in den Innenbereich. Die Bedienelemente sind übersichtlich und ergonomisch vorteilhaft integriert. Welche weiteren Ausstattungsmerkmale unterstützen den Bedienkomfort?

Thomas Kirchhoff: AUSA ist mit der Entwicklung dieses Telestaplers einen komplett neuen Weg gegangen und hat eine weit nach vorne gelagerte Kabine entwickelt, welche eine hervorragende Sicht auf alle Arbeiten bietet. Der seitlich gelagerte Hubarm und das Kontergewicht am Heck sorgen für eine große Stabilität, was bei den geringen Abmessungen der Maschine extrem wichtig ist. Die Kabine ist trotz der Kompaktheit des starren Telestaplers extrem geräumig und bietet dem Anwender viel Komfort. Ein automatisches Überlastsystem warnt den Bediener, falls dieser zu viel Gewicht heben will. Die Maschine stoppt dann die Hubtechnik und es ertönt zusätzlich ein akustisches Signal. Ein weiterer Sicherheitsaspekt ist der zum Standard gehörende Sitzkontaktschalter. Ebenfalls ein Komfortmerkmal 12 kompakte Teleskopstapler vor BEYER-Dispohalle aufgestelltist der Joystick, über den sich alle Funktionen wie Heben und Senken, Fahrtrichtung etc. steuern lassen.
 

Welche Komponenten außer der homologierten ROPS-FOPS-Kabine bringt das Modell mit?

Thomas Kirchhoff: Der AUSA Teleskop bietet eine Vielzahl an Optionen. Neben der logischerweise vorhandenen Gabel gehören Schaufeln in diversen Größen mit zum Angebot. Eine homologierte Beleuchtungsanlage, eine Arbeitsbeleuchtung, diverse Aufnahmesysteme wie Euro 8 oder SSL können ebenfalls gewählt werden. Eine Straßenbeleuchtung nebst Mustergutachten oder eine Arbeitsbeleuchtung werden oftmals direkt mitbestellt. Es gibt auch zusätzliche Hydraulikkreisläufe, welche den Anschluss diverser Anbauteile wie z. B. einen Kehrvorsatz ermöglichen. Es gibt einen optional erhältlichen Komfortsitz, diverse Bereifungen und Schutzgitter, um nur einige Komponenten zu nennen.
 

Der Teleskopstapler TSS 414 ist aktuell der kompakteste am Markt. Wo sehen Sie die Trends, wenn es um starre und ultrakompakte Teleskopstapler geht?

Thomas Kirchhoff: Der Trend geht langsam aber sicher zu Maschinen, die immer kompakter und dabei aber auch leistungsstärker werden. Es geht eigentlich nicht mehr darum, Maschinen zu verkaufen, sondern es geht um eine Dienstleistung, ein Angebot an Lösungen. Hoflader und Radlader können nicht so effizient und vielseitig arbeiten, wie z. B. ein ultrakompakter Teleskopstapler. Dieser vereint die meisten Fähigkeiten der beiden genannten Produkte und kann diese in vielen Fällen kostengünstiger ersetzen. Auch scheuen viele Anwender oft die Anschaffungskosten, weshalb ultrakompakte Telestapler immer interessanter für den Bereich Miete werden. Wer sich heute schon mit kleinen Teleskopen in der Miete beschäftigt, gehört nicht zu den „Me-too“ Anbietern, sondern er unterscheidet sich und arbeitet zukunftsorientiert. Die Entwicklung und das Wachstum in diesem Marktsegment ist nicht mehr umkehrbar, weshalb AUSA seinen Fokus auf die Weiterentwicklung gerade in diesen Bereich setzen wird. Derzeit bietet AUSA drei verschiedene Modelle in diesem Segment der kompakten Gelände-Teleskopstapler an. Schon jetzt sprechen die Verkaufszahlen bezogen auf diese Telestapler eine ganz klare Sprache.

hier ist der Inhalt