Klein, aber hart im Nehmen

Quelle: Kran Magazin - Ausgabe Dezember 2005 - Verlag: KM Verlags GmbH

Der japanische Minikran-Hersteller Maeda, der seinen Weltmarktanteil in dieser Sparte mit circa 75 % angibt. hat seit 2004 einen neuen „Star“ in seiner Produktreihe. Der LC 785 hat die europäische CE-Prüfung im Herbst 2004 absolviert und wird seit April 2005 auf dem europäischen Markt verkauft.


Der Minikran mit einer Traglast von 4,9 t x 2,1 m ist laut Hersteller einzigartig in seiner Klasse und unterscheidet sich von allen anderen Typen der Produktreihe dadurch, dass es ein echtes „OutdoorGerät“ ist, das seine Tragkraft nicht über Abstützungen erreicht, sondern durch das Eigengewicht von 9,7 t. Dadurch können die Lasten auch verfahren werden. Das Gerät ist mit einer Transportlänge von 5 m, einer Breite von 2,35 m und einer Transporthöhe von 2,68 m sehr kompakt gebaut. Wie der Hersteller hervorhebt, begnügt sich der Kran beim Schwenken mit nur einem sehr geringen Überhang. Angetrieben wird der Minikran durch einen Komatsu-Diesel mit 40,5 kW Leistung. Überhaupt stammt das gesamte Fahrgestell inklusive Kabine von Komatsu, und der LC 785 ist somit das Ergebnis einer engen Kooperation zwischen den beiden japanischen Herstellern.Wie es bei Maeda heißt, wird dieser Minikran sehr gut auf dem europäischen Markt angenommen und füllt offensichtlich eine echte Lücke. Auch in Deutschland sind die ersten drei LC 785 durch den Generalimporteur, die Firma Conmac international GmbH aus Hannover an Vermietunternehmen ausgeliefert worden. Nach Aussage dieser Vermieter sind deren Kunden von den Einsatzmöglichkeiten, den Leistungsmerkmalen und der komfortablen und einfachen Bedienung rundum begeistert. Nach Einschätzungen des Generalimporteurs entwickelt sich hier für Arbeitsbühnen-, Kran und Baumaschinen--vermieter ein neues Geschäftsfeld. Aufgrund des noch begrenzten Angebots seien zur Zeit mit dem LC 785, aber auch mit den anderen Minikranen von Maeda, Vermietungsrenditen zu erzielen, die weit über dem Durchschnitt konventioneller Geräte lägen heißt es hierzu von Conmac.

Ständig im Einsatz

Minikrane von Maeda im Einsatz (Quelle: Kranmagazin, Dezember 2006)Die Firma Beyer Baumaschinen, ein bekannter Vermieter von Arbeitsbühnen und Baumaschinen aus dem Siegerland, hat im April 2005 mit der Vermietung von Minikranen begonnen und Anfang Juli 2005 den ersten LC 785 überhaupt für Deutschland bekommen. Im Oktober folgte bereits der zweite. Alle Geräte sind seitdem ununterbrochen im Einsatz. Die Einsatzmöglichkeiten des LC 785 sind so vielfältig, wie es Kranarbeiten gibt, die im Bau, in der Industrie, beim Handwerk und bei den Kommunen bewältigt werden müssen und bei denen es auf kompakte Abmessungen und hohe Leistungsfähigkeit ankommt.
Das Raupenfahrwerk erlaubt zudem den Einsatz im schwierigsten Gelände. Ideal einsetzbar ist der Minikran zum Beispiel bei der Montage von Vorsatzbalkonen in engen Hinterhöfe, bei Gründungsarbeiten in Baugruben, beim Stahlbau in beengter Umgebung oder bei Industriermontagen.

Der Originalvorlage entnommen.

hier ist der Inhalt