Blau dominiert bei grünen Miniraupenkranen

Quelle: Bühnen Magazin - Ausgabe Oktober 2006 - Verlag: KM Verlags GmbH

Wie in den vergangenen Jahren präsentierte die Conmac International GmbH, Generalimporteur der "grünen" Maeda-Miniraupenkrane, auf den Platformers' Days verschiedene Kranmodelle des japanischen Herstellers. Wie schon im vergangenen Jahr waren auch 2006 viele der Ausstellungsstücke in der blauen Hausfarbe des Beyer Mietservice lackiert. Zwei der gezeigten Miniraupenkrane wurden in Hohenroda offiziell an das in Roth ansässige Unternehmen übergeben.

Übergabe von zwei Miniraupenkranen auf den Platformers Days (Quelle: Bühnenmagazin, Oktober 2006)Mit den bei den Miniraupenkranen MC 285 und MC 305 erhielt der Beyer Mietservice den achten und neunten Maeda-Kran. Der deutsche Generalimporteur Conmac International hat nach Angaben von Geschäftsführer Wolfgang Dahms bereits etwa 50 Maschinen verkauft. Der MC 285, der bei Beyer unter der Bezeichnung MC 87.3 vermietet wird, bietet eine maximale Tragkraft von 2.820 kg, die bei einem Arbeitsradius von 1 m zur Verfügung steht, und eine maximale Hebehöhe von 8,7 m. Dank einer Maschinenbreite von 0,75 m und einer Höhe von 1,44 m stellen viele Normtüren für den Zugang ins Gebäudeinnere kein Problem dar. Mit seinem Bi-EnergyAntrieb (Diesel/Elektro) ist der MC 285 sowohl für den Außen- als auch für den Indooreinsatz gut gerüstet.

Die Leistungsdaten des MC 305 - der zweitgrößte Maedakran - belaufen sich auf maximal 2.930 kg Tragkraft bei einem Arbeitsradius von unter 2,5 m und 12,66 m maximale Hubhöhe. Bei Beyer kommt der Miniraupenkran dementsprechend unter der Bezeichnung MC 127.3 (etwa 12,7 m Hubhöhe und fast 3 t Tragkraft) zum Einsatz. Auch der MC 305 ist dank Diesel-/Elektroantrieb für Innen- und Außeneinsätze prädestiniert. Mit seinen Transportmaßen von 1,28 m Breite und 1,69 m Höhe werden Doppeltüren problemlos gemeistert.

Ebenfalls in Hohenroda vor Ort war der größte Maeda-Raupenkran: der LC 785. Im Gespräch mit BM deutete Wolfgang Dahms an, dass für die Bauma 2007 geplant sei, die zur Zeit bestehende Lücke zwischen dem MC 305 und dem LC 785 zu schließen. Mit der Neuheit wolle man ferner dem 5-Tonner eines Mitbewerbers etwas entgegensetzen.

Auf Expansionskurs

"Mit insgesamt zehn Geräten ist Beyer-Mietservice einer der größten Miniraupenkran-Vermieter in Deutschland", erläuterte Wolfgang Dahms, Geschäftsführer des Generalimporteurs, gegenüber befindet sich die komplette Maeda-Produktpalette", betonte Dahms zudem. So befinden sich auch mehrere LC 785 im Maschinenpark des Beyer Mietservice, wo er unter der Bezeichnung RC 164.5 läuft. Bis zu einem Arbeitsradius von knapp 2 m stehen bei dem Großgerät 4.900 kg Tragkraft zur Verfügung. Die maximale Hubhöhe beläuft sich auf 16,35m und der maximale Arbeitsradius auf 14,52 m. "Da der LC 785 ohne Abstützung betrieben wird, weist er in Bezug auf Traglast und Hubhöhe ein Alleinstellungsmerkmal auf', erläuterte Beyer im Gespräch. "Gleichzeitig ist mit dem Gerät im Verhältnis Kompaktheit und Leistungsdaten auch eine Grenze erreicht. Darüber hinaus ist beispielsweise ein mobiler City Kran ebenso effektiv einsetzbar", so die Einschätzung des Geschäftsführers.

"Insgesamt läuft die Vermietung der Miniraupenkrane immer besser", berichtete Dieter Beyer weiter. "Zudem können zur Zeit immer noch gute Renditen bei den Mietpreisen erzielt werden." Sicherlich auch ein Grund, warum das in Roth ansässige Unternehmen weiter in diesen Produktbereich investiert. Aber nicht nur die beiden neuen Miniraupenkrane sind ein Indiz für den Expansionskurs des Unternehmens. Wie BM bereits in der letzten Ausgabe berichtete, investierte der Beyer Mietservice in den letzten Monaten in mehrere Großteleskop Arbeitsbühnen sowie in 30 Teleskoplader.Im Internet ist das in Roth ansässige Unternehmen mit mehreren Domains, wie beispielsweise www.minikran-mieten. de vertreten. Auf diesen Domains bietet das Vermietunternehmen nach eigenen Angaben seinen Kunden eine qualitativ hochwertige Informationsfülle.

Der Originalvorlage entnommen.

hier ist der Inhalt