Im „kulturWERKwissen“ wurde es „Blau“

Januar 2010.

Rote Ziegelsteine, schwarz/weiß-Fotografien und freiliegende Lüftungsschächte – Historische Impressionen auf der Weihnachtsfeier von Beyer-Mietservice im ehemaligen Walzwerk der Hoesch AG in Wissen.

Die Weihnachtsfeier wird eröffnetDiese neue Location hat im Raum Wissen bereits zahlreiche Stammgäste gefunden. Die aus dem ehemaligen Weißblechwerk entstandene Multifunktionshalle ist seit ihrer Eröffnung im Mai 2009 meist ausgebucht. Unterschiedliche Konzerte, Benefiz-Veranstaltungen, Ausstellungen und Feste finden wöchentlich im „kulturWERKwissen“ statt. 

Für die Mitarbeiter von Beyer-Mietservice wurde an diesem Abend so einiges geboten. Ein großes Buffet mit unterschiedlichen Köstlichkeiten, verschiedene Getränke und ein umfangreiches Live-Programm. Ab 19.30 Uhr war Einlass in das Kulturwerk. Einige Gäste wurden gleich beim Betreten der Einganghalle einem ausgiebigen Sicherheitscheck unterzogen. Bei dieser Kontrolle wurden bei einigen Mitarbeitern Waffen wie z. B. eine Pistole sichergestellt. Zur Überraschung der sichtlich irritierten Kontrollpersonen stellte sich heraus, dass der Security - Dienst niemand anderes als der Entertainer und Zauberkünstler „Magic Jacomo“ war. Er hatte die Kinderpistole zuvor gekonnt in den Taschen der Kontrollierten verschwinden lassen. So wurden gleich zu Beginn mit Lachen und Verwunderung die unterschiedlichen Gesichtsmuskeln trainiert. Als kleine Begrüßung, oder für einige zur Nervenberuhigung, wurde jeder Gast mit einem Sekt empfangen.

Das Kulturwerk bietet eine besondere AtmosphäreZwischen historischen Bildern des ehemaligen Weißblechwerks und den urigen Fabrikmauern machten es sich die Mitarbeiter von Beyer-Mietservice gemütlich. Zur Freude aller, waren auch die Mitarbeiter aus allen anderen Niederlassungen an diesem Abend zahlreich erschienen. Es wurde sichtlich genossen, die Kollegen mit denen man sonst nur telefoniert wieder persönlich zu treffen. Auch einige neue Mitarbeiter lernten sich bei diesem Event persönlich kennen. Kollegen aus den Abteilungen Werkstatt, Service, Buchhaltung, Auftragsbearbeitung, Marketing und Außendienst waren vertreten und nutzten das lockere Zusammensein in angenehmer Atmosphäre.

Die Band rockte ausdauernd bis in die Nacht.Gegen 20 Uhr begann das vielseitige Bühnenprogramm. Der erste Live-Act war „Christmas Unplugged“. Bekannte und weniger bekannte Weihnachtssongs rockte die Band im modernen Stil. Bei den rockigen aber dennoch sanften Klängen wurde das reichhaltige Buffet eröffnet. An drei Stationen standen dem Beyer – Team unterschiedliche Menüs zur Auswahl. Das Servicepersonal im Kulturwerk versorgte alle Mitarbeiter mit Getränken. Die Wartezeiten am Buffet wurden durch Zaubertricks des Künstlers „Magic Jacomo“ verkürzt. Mit Münzenspielen und Kartentricks verblüffte der Magier die Gäste.

Ein Tisch wird einfach für die Wichtelgeschenke beschlagnahmt.An einer geplanten Wichtelaktion haben in diesem Jahr viele Kollegen teilgenommen. Vorraussetzungen hierfür waren: eine lustige oder gemeine Kleinigkeit. Eine hohe Anzahl kleiner Wichtelgeschenke wechselten an diesem Abend die Besitzer. An Kreativität mangelte es bei diesen Geschenken nicht. Zwischen Lachsäcken, Kerzenständern und Aussteuerstücken waren auch Spardosen (gefüllt mit kuriosen Accessoires), Kostüme und Spiele im Angebot. Die Aktion hat allen gefallen und ungeliebte Präsente wurden kurzerhand mit dem Kollegen getauscht. Im Laufe des Abends wurden einige Geschenke getestet, oder anprobiert.

Meine Damen und Herren, die vier TenöreWeitere Künstler auf der Bühne war der Organisator mit „Friends“. Diese Artisten-Gruppe überraschten mit einer verblüffenden Liedperformance. Bekleidet im „Pinguin-Look“ mit Frack, Fliege und weißem Schal neigten die 4 Tenöre ihre Körper bis fast im 90° Winkel zum Boden. Die Künstler boten eine interessante Parodie mit Aha-Effekt. Auch der Zauberkünstler „Magic Jacomo“ verblüffte die Zuschauer mit unterschiedlichen Tricks. Mit leuchtenden Jonglier-Ringen im vollkommen abgedunkelten Raum bot der Artist das große Finale.

Zu später Stunde beschlossen einige Beyer – Mitarbeiter das Tanzbein zu schwingen. Der gesamte Abend wurde durchzogen von guter Stimmung, intensiven Gesprächen und angenehmer Atmosphäre.

Impressionen von der Weihnachtsfeier

hier ist der Inhalt