Negativbremse

Bei selbstfahrenden Arbeitsmaschinen funktioniert sie als Feststellbremse (Zwangsbremse). Beim Ausschalten des Motors wird die Maschine automatisch gebremst. Ein Wegrollen wird verhindert. Ist der Motor an, baut sich ein Hydraulikdruck auf, der die Negativbremse öffnet.

Bei Arbeitsbühnen wird diese Bremse aufgrund der geringen Fahrgeschwindigkeit auch als Betriebsbremse genutzt.

Wenn ein Defekt im System ist, dann sorgt eine Negativbremse aufgrund ihrer Bauweise für eine Feststellung des Geräts.
 

hier ist der Inhalt